Digitale Textilproduktion: Mimaki mit neuen Drucklösungen

Veröffentlicht am: 16.02.2021

Mimaki erweitert sein Produktportfolio um zwei Hochleistungs-Textildrucker: den TS100-1600, das neueste Mitglied der 100er-Serie und den schnellen Großserien-Textilindustriedrucker Tiger-1800B MkIII.

Der erschwingliche, hochwertige TS100-1600 eignet sich ideal für Druckereien, die in den digitalen Sublimationsdruck einsteigen oder ihre Produktionskapazität erweitern möchten. Bert Benckhuysen, Senior Product Manager von Mimaki Europe, erklärt: „Im Textildruck wächst der Bedarf an mehr Produktvielfalt, weniger Lagerhaltung und kürzeren Lieferzeiten. Rechnet man die wirtschaftlichen Herausforderungen des Jahres 2020 hinzu, wird klar: Die Branche benötigt digitale Textildrucker, die eine niedrige Anfangsinvestition darstellen und kostengünstig On-Demand-Drucke in hoher Qualität liefern. Da sich unsere 100er-Serie mit genau diesen Merkmalen in anderen Marktsegmenten durchsetzen konnte, wussten wir, dass ihre Erweiterung um einen neuen Textildrucker unseren Kunden die Möglichkeit bieten würde, selbst in diesen schwierigen Zeiten ihr Geschäft auszubauen und neue Einnahmequellen zu erschließen.“

Der TS100-1600 ist in der EMEA-Region ab April 2021 erhältlich und bietet eine Druckbreite von 1.600 Millimeter mit einer Geschwindigkeit von 70 Quadratmeter pro Stunde im schnellsten Modus. 1-Liter-Tintenbehälter sorgen für geringere Betriebskosten und ermöglichen aufgrund der geringeren Austauschfrequenz einen stabilen, kontinuierlichen Betrieb. Der Drucker verfügt über viele namhafte Mimaki-Technologien, etwa eine NCU (Nozzle Check Unit), ein NRS (Nozzle Recovery System) und ein DAS (Dot Adjustment System), welches die konventionelle Punktplatzierung (Punktposition und Zuführungskorrektur) automatisiert und dem Bediener Zeit spart. Die RIP-Software RasterLink 7 gehört standardmäßig zum Lieferumfang, optional erhältlich ist die TxLink4, eine weitere Mimaki-eigene RIP-Software.
Die zweite Neuheit ist der Tiger-1800B MkIII. Das auf Zuverlässigkeit und Druckpräzision ausgelegte System ist wahlweise als Direktdruck-Variante mit Reaktiv- oder Direktsublimationstinte oder als Sublimationstransferdrucker erhältlich und mit neuen Softwarefunktionen für mehr Produktivität und weniger Ausfallzeiten ausgestattet. „Der Textilmarkt ist schnelllebig und kreativ und lässt wenig Spielraum für Fehler“, so Benckhuysen. „Wer in der Branche Schritt halten will, braucht ein robustes System mit entsprechender Geschwindigkeit, Qualität und Innovation. Der neue Tiger-1800B MkIII baut auf den Eigenschaften der erfolgreichen Vorgängermodelle auf, um genau diese Anforderungen zu erfüllen.“

Zu den neuen Merkmalen gehört die Software Mimaki Printer Controller (MPC). Sie ermöglicht die Einrichtung, Bedienung und Ausgabe über einfache One-Touch-Funktionen. Über die bedienerfreundliche Schnittstelle lassen sich mühelos mehrere Aufträge mit unterschiedlichen Einstellungen an die Druckwarteschlange senden und im automatisierten Nachtbetrieb produzieren. Das Nozzle Recovery System (Düsenwiederherstellung) sorgt auch hier beim Ausfall von Düsen für die Fortsetzung der Produktion und reduziert so Maschinenstillstände.
Der Tiger-1800B MkIII wird außerdem von der aktuellen TxLink4-Software unterstützt. Deren neue „Parallel-RIP“ Funktion kann mehrere Druckdatensätze gleichzeitig verwalten und gestattet mit variablen Daten die flexible Produktion innovativer und kreativer Bekleidung.

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung