Xaar: Druckkopf für fortschrittliche Produktion

Veröffentlicht am: 14.04.2014

Der Xaar 1002 AMp ist perfekt für sehr kleine Flüssigkeitstropfenauftragungen in industriellem Maßstab und in der Lage gleichbleibend kleine Tröpfchen von bis zu 1 Picoliter für die Produktion feiner Merkmale, Muster und Beschichtungen auszustoßen. Die Kombination von äußerst genauen, sehr kleinen Tropfen und unerreichter Zuverlässigkeit ermöglicht die Industrialisierung fortschrittlicher Produktionsprozesse in Bereichen, wie Anzeigen, Platinen, Halbleitern und Photovoltaik.

Viele Anwendungen erfordern eine enge Regulierung von Schichtdicken, präzise Muster und ein Management der Bedruckstoffeigenschaften. Der neue Druckkopf kombiniert hochpräzise Tropfenplatzierung, gleichbleibendes Tropfenvolumen und hochfrequentes Ausstoßen mit der Möglichkeit variabler Tropfengrößen, um die präzise Flüssigkeitskontrolle zu liefern, welche diese Prozesse erfordern.

Die Einbindung der Inkjet-Technologie von Xaar in den Xaar 1002 AMp liefert eine maximale Produktionsleistung bei minimalen Bedienereingriffen. Die Düsen der Serie 1000 mit optimierter Geometrie garantiert eine genaue Ausstoßung und ein gleichbleibendes Tropfenvolumen über den Druckkopf, auch mit Flüssigkeiten, die einen hohen Gehalt an Feststoffen haben, einschließlich metallischen Partikeln. Die TF Technology garantiert eine gleichmäßige Temperatur über den gesamten Druckkopf für eine gleichbleibende Tropfenbildung und wiederholbare Flüssigkeitsauftragung. Zusätzlich optimiert XaarDOT die Tropfengröße, Tropfenbildung und Flüssigkeitsleistung, um die beste Kombination von Qualität und Geschwindigkeit, die erforderlich ist, zu erzielen. Sie ermöglicht auch variable Tropfenvolumen in einem einzigen Muster, um die Schichtdicke zu steuern und optische Effekte wie Streifenbildung und punktuelle Verdunklung („Mura“) zu verhindern.

Der Xaar 1002 AMp wurde entwickelt, um Systemherstellern maximale Flexibilität zu bieten. Basierend auf der modularen und schlanken Treiberelektronik HPC3 und XUSB plus dem Tintenliefersystem Hydra ist der Druckkopf leicht zu integrieren und es können, wenn erforderlich, mehrere Druckköpfe Xaar 1002 AMp in großen Ausstoßformationen konfiguriert werden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt