Esko Suite 12.1 im Anrollen

Veröffentlicht am: 23.05.2013

Esko gab die Einführung der Esko Suite 12.1 auf der EskoWorld, der jährlichen Anwenderkonferenz, bekannt, die vom 19. bis 22. Mai in Phoenix, Arizona (USA) stattfand. Die Version bietet wichtige neue Funktionen zur weiteren Rationalisierung der Arbeitsabläufe innerhalb der gesamten Druck- und Verpackungslieferkette. Als Nachfolgerversion der auf der drupa 2012 eingeführten erfolgreichen Suite 12 bietet Suite 12.1 einige Verbesserungen seiner Software für die Bearbeitung und Automatisierung.

Die Suite 12.1 bietet Verbesserungen, die die Arbeit für alle Beteiligten in der Druck- und Verpackungslieferkette – angefangen von Neueinsteigern bis hin zu komplexen Arbeitsumgebungen – einfacher und rentabler gestaltet. Zu den wesentlichen Verbesserungen dieser Version gehören unter anderem Workflows auf Basis von Standardvorlagen, die Integration in Systeme für die Sichtkontrolle an der Druckmaschine, Unterstützung von CombiPress, Esko Viewer mit neuen Tools, Einhaltung der EU-Vorschriften für Lebensmittel oder die automatische Erstellung von Sammelformen zur Ausgabe auf Flachbettdruckern.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt