Komori und Screen kooperieren

Veröffentlicht am: 19.04.2016

Komori Corporation und Screen Holdings Co., Ltd. geben den Abschluss einer strategischen Kooperationsvereinbarung zwischen Komori International Europe B.V. und Screen GP Europe B.V. bekannt.

 

Durch diese Vereinbarung soll eine Kooperationsstruktur zwischen der Komori Corporation und Screen GP, dem für die grafische Industrie verantwortlichen Geschäftsbereich der Screen Holding, geschaffen werden. Komori und Screen gehen davon aus, dass die Vereinbarung eine solide Grundlage für die Weiterentwicklung der europäischen Druckindustrie bieten wird – vergleichbar mit der Kooperationsvereinbarung, die von beiden Unternehmen im September 2015 für den nordamerikanischen Markt abgeschlossen wurde.

Vor kurzem haben die jeweiligen regionalen Tochtergesellschaften von Komori Europe und Screen GP Europe eine Vertriebsvereinbarung für den belgischen, französischen, deutschen, italienischen, niederländischen und britischen Markt unterzeichnet. Demnach übernimmt Komori Europe den Alleinvertrieb der Hochgeschwindigkeits-Inkjet-Druckmaschine Truepress Jet520HD von Screen GP in diesen regionalen Märkten. Gleichzeitig wird Screen GP Europe sein umfangreiches Know-how im Digitaldruck nutzen, um Komori Europe mit umfassenden Supportleistungen zu unterstützen.

Beide Unternehmen sind sich darin einig, dass die Bündelung des Know-hows von Komori Europe und Screen GP Europe nicht nur zur Erreichung der Geschäftsziele von Druckdienstleistern, sondern durch den stärkeren Verkauf von Digital- und Offsetdruckmaschinen auch zur Erhöhung ihres Marktanteils beitragen wird. Die Ausweitung dieser Vereinbarung soll zum weiteren Wachstum der regionalen Druckindustrie beitragen und den Grundstein für die Schaffung einer Win-Win-Geschäftsbeziehung mit Kunden legen. 

 

 

Foto (v.l.n.r.): Akihito Komori, President, Komori International Europe; Neil Sutton, Group sales director of Komori International Europe; Brian Filler, President, Screen GP Europe; Takanori Kakita, Chairman, Screen GP Europe.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Forsche Worte in Linz

Man darf sagen, die Premierenveranstaltung des Druck- und Medienkongresses in Linz ist gelungen. Es darf dennoch eine Anmerkung gestattet sein: Im Anschluss an die Keynote von Zukunftsforscher Matthias Horx gab es eine Podiumsdiskussion, bei der es um die geänderten Bedürfnisse von Kunden und neue Chancen für die Druckbranche ging. Soweit, so gut.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt