Bestnoten für Konica Minoltas Production Printing-Systeme

Veröffentlicht am: 12.02.2015

Mit der Stufe 6 auf der Wollskala hat die Fogra dem in allen aktuell eingesetzten Produktionsdrucksystemen Simitri HD E-Toner von Konica Minolta eine ausgezeichnete Lichtechtheit bescheinigt. Das Ergebnis wird ergänzt durch eine Erneuerung des Zertifikats für Lebensmittelechtheit durch den TÜV-Rheinland. Wie bereits 2010 und 2011 wurde der Polymerisations-Toner zudem durch die INGEDE für seine Deinking-Eigenschaften ausgezeichnet.

 

Abhängig davon, ob ein Print-Produkt Tageslicht oder künstlichem Licht ausgesetzt ist, variieren die Anforderungen an das Medium, um signifikante Farbveränderungen durch den Lichteinfall zu vermeiden. Lichtechtheit ist für Druckdienstleister in der grafischen Industrie und Hausdruckereien deshalb ein zentrales Qualitätskriterium, um das Ausbleichen des Mediums zu vermeiden. Die Fogra benutzt für die Lichtechtheitstests die Wollskala (Stufen von 1 bis 8). Die erste Stufe steht für „flüchtig”, 8 steht für „gute Lichtechtheit”. Die Bewertung für den Simitri HD E-Toner zeigt, dass bei der Nutzung von Konica Minolta Produktionsdrucksystemen ein Optimum an Lichtechtheit erzielt wird.

Zusätzlich wurde die INGEDE-Zertifizierung für hervorragende Deinking- Eigenschaften erneuert. Die vom TÜV-Rheinland wiederholt zertifizierte Lebensmittelsicherheit eröffnet zudem neue Marktchancen, beispielsweise im Verpackungsdruck.

„Die drei unabhängigen Berichte zeigen, dass wir mit dem Simitri HD E- Toner unseren Kunden den qualitativ besten Toner am Markt zur Verfügung stellen und dadurch den äußerst flexiblen Einsatz unserer Produktionsdrucksysteme ermöglichen“, so Peter Karasegh, Produktmanager Production Printing bei Konica Minolta Business Solutions Österreich.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt