Ricoh Pro Z75: Neue B2-Einzelblatt-Inkjet-Druckmaschine

Veröffentlicht am: 23.12.2020

Ricoh hat erste Informationen zu dem Inkjet-Drucksystem Ricoh Pro Z75 für das B2-Format bekannt gegeben. Das Drucksystem soll neue Maßstäbe hinsichtlich Produktivität, Bildqualität und Betriebskosten setzen.

Die heutige Print-Branche unterscheidet sich grundlegend zu der vor einem Jahr, da sich Unternehmen in diesem Sektor stetig weiterentwickeln müssen, um in der sich rasant verändernden Drucklandschaft bestehen zu können. Auch wenn der Übergang zum Digitaldruck bereits vor Jahren eingeleitet wurde, streben Druckdienstleister jetzt danach, das Tempo weiter zu erhöhen und gleichzeitig neue Chancen zu ergreifen. Genau hier setzt der Entwicklungsanspruch der Ricoh Pro Z75 ein. Das Drucksystem wurde von Grund auf neu entwickelt, um Druckdienstleister dabei zu unterstützen, diese Chancen selbstbewusst zu ergreifen, aufbauend auf den mehr als 40 Jahren Erfahrung, die Ricoh als führender Anbieter auf dem Gebiet des Inkjet-Drucks sammeln konnte, sowie von der als Henkaku bezeichneten Kultur des innovativen Wandels.

Im aktuellen Geschäftsklima sind Druckdienstleister mehr denn je bemüht, ihr Anwendungsspektrum zu erweitern und die steigende Nachfrage nach der Produktion von Kleinauflagen rentabel nachzukommen. Wichtige Erfolgskriterien hierfür sind Medienflexibilität und wettbewerbsfähige Betriebskosten. Die Ricoh Pro Z75 bietet Druckdienstleistern eine Reihe großer Vorteile, wie eine herausragende Produktivität, Benutzerfreundlichkeit und Medienvielfalt, einschließlich ungestrichener und gestrichener Offsetpapiere sowie vorbehandelter Inkjet-Papiere, sowie Betriebskosten, die zu den niedrigsten in dieser Produktklasse zählen. Einige Anwender haben die Anlage schon getestet wie etwa Herman Verlind, Inhaber des niederländischen Druckspezialisten Zalsman: „Insbesondere beeindruckt mich die technische Konstruktion der Maschine. Auch bei der Druckqualität und der Produktionsgeschwindigkeit lässt sie die Mitbewerber hinter sich zurück.“ Bob Dahlke Jr., Principal, VISOgraphic, Inc., USA, ist offensichtlich sehr angetan, wenn er meint: „Die B2-Inkjet-Druckmaschine von Ricoh ist phänomenal. Sie wird auf dem Druckmarkt völlig neue Maßstäbe setzen.“
Die Ricoh Pro Z75 nutzt effiziente Trocknungstechnologie, das Autoduplex-System, zuverlässigen Papiertransport und eine neue DFE-Controller-Architektur. Damit stellt diese Maschine in dieser Klasse eine beispiellose Produktivität und eine erwartete marktführende Druckgeschwindigkeit zur Verfügung. Die offsetähnliche Druckqualität wird durch den Druckkopf, die wasserbasierten Tinten und eine dynamische Tropfengröße erzielt – alles Eigenentwicklungen von Ricoh. Diese Leistungsmerkmale stellen in ihrer Gesamtheit eine Lösung bereit, die die Erwartungen selbst anspruchsvollster Druckkunden übertreffen werden. Genauere Angaben zur neuen Anlage plus Informationen zur Markteinführung werden Anfang 2021 bekanntgegeben.

nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung