Anton Jenzer erneut als DMVÖ Präsident bestätigt

Veröffentlicht am: 24.06.2015

Am 17. Juni wurde der der amtierende DMVÖ Präsident Anton Jenzer (VSG Direktwerbung GmbH) bei der jährlichen Generalversammlung des Dialog Marketing Verband Österreich (DMVÖ) im ARS-Kongresszentrum in seiner Funktion bestätigt und für weitere drei Jahre wiedergewählt. Die Vorstandsriege bekommt weibliche Verstärkung: Monika Thomasberger (T-Systems Austria GmbH) zieht in den Vorstand ein.

 

Im Zuge der Generalversammlung stellte sich Anton Jenzer erneut der Wahl zum Präsidenten des DMVÖ und wurde von den Mitgliedern einstimmig wiedergewählt. Zudem wurde Monika Thomasberger, Leiterin der Marketing Natives, neu in den Vorstand des Verbandes berufen und wird sich jetzt auch im Gesamt-Verband der Thematik Digitales Dialog Marketing annehmen. Thomasberger ist seit 2011 als Kommunikationsmanagerin bei T-Systems Austria tätig und studierte zuvor Journalismus und Psychologie in London.

„Für heuer bieten wir unseren Mitgliedern mit fünf Schwerpunkthemen CRM, Customer Journey, Content, Analytics und Digitaldruck Orientierung und Marktransparenz. Mit einem Mix aus Bewährtem und Neuem wollen wir vor allem Auftraggeber aber auch Agenturen und Dienstleister konkret unterstützen So setzen wir weiterhin auf unsere Initiative PIMP MY CAMPAIGN oder die sehr gut frequentierten Experten-Workshops sowie völlig neue Format wie die Columbus Arena 0.15 im Oktober“, sagt DMVÖ Präsident Anton Jenzer.

 

 

Fotos: Anton Jenzer (li.) und Monika Thomasberger

© Wilke bzw. Katharina Schiffl

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt