drupa 2016 ist Kooperationspartner des 5. Media Mundo

Veröffentlicht am: 19.08.2014

Die drupa setzt ihre Zusammenarbeit mit der Brancheninitiative Media Mundo fort und ist nach 2011 und 2012 wieder Kooperationspartner des 5. Media Mundo-Kongresses am 17. (Vorabenddiskussionsrunde) und 18. November 2014 (ganztags) in Düsseldorf.

 
Der diesjährige Kongress steht unter dem Motto „rethink sustainability – Ökonomische Motivation zur nachhaltigen Medienproduktion“. Nachdem in den letzten Jahren der Fokus der nachhaltigen Medienproduktion auf die ökologischen Handlungsweisen fixiert war, wird beim 5. Media Mundo-Kongress die nicht weniger wichtige Säule der Nachhaltigkeit betrachtet: die Ökonomie. Speziell für die Druck- und Medienbranche stellt sich aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Situation und der Herausforderung von nachhaltiger Positionierung die Frage nach praktischer Umsetzung und Motivation. Auch als Wettbewerbsfaktor spielt Green Printing eine bedeutende Rolle. So haben im ersten „drupa Gobal Trends Report“ (Februar 2014) 48 Prozent aller Druckdienstleister angegeben, dass sie auf Kundenwunsch zertifizierte Papier verwenden. Weitere 37 Prozent betreiben nachhaltige Abfallwirtschaft, und 33 Prozent setzen ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem ein.
Der 5. Media Mundo-Kongress beschäftigt sich mit Themen wie „Einflüsse der Prozessoptimierung“, „Energieeffizienz“ und „Standardisierung“. Er beleuchtet unterschiedliche Denkweisen und bietet Anhaltspunkte, wie der Wandel erfolgreich gestaltet werden kann und wo die Reise hingeht. Internationale Experten aus Wissenschaft, Umweltverbänden, Politik und Industrie diskutieren kritisch über die aktuelle Situation und realistisch zu erwartende Szenarien der nahen Zukunft. Dabei werden von den Pionieren der nachhaltigen Medienproduktion Lösungsansätze aus der Praxis vorgestellt – ebenso wie Probleme und unerwartete Herausforderungen, auf die sie gestoßen sind. Weitere Informationen zum Kongress stehen online zur Verfügung.
 
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Forsche Worte in Linz

Man darf sagen, die Premierenveranstaltung des Druck- und Medienkongresses in Linz ist gelungen. Es darf dennoch eine Anmerkung gestattet sein: Im Anschluss an die Keynote von Zukunftsforscher Matthias Horx gab es eine Podiumsdiskussion, bei der es um die geänderten Bedürfnisse von Kunden und neue Chancen für die Druckbranche ging. Soweit, so gut.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt