Rückkehr der Normalarbeit bei Manroland Sheetfed

Veröffentlicht am: 21.04.2015

Die Manroland Sheetfed GmbH, die im Jänner Kurzarbeit über etwa 800 Mitarbeiter in ihrer deutschen Zentrale und der Produktion in Offenbach verhängte, gab bekannt, dass ab Mai wieder normal gearbeitet wird. Das Unternehmen, das einen Nachfragerückgang aus China als Grund für die Kurzarbeit angab, erklärte nun, dass trotz der immer noch nicht ganz entspannten Situation dort sich andere Märkte überdurchschnittlich gut entwickelt hätten und daher zumindest bis auf weiteres zur Normalität zurück gekehrt werden kann.

„Kurzarbeit ist ein unternehmerisches Mittel, um Angebot und Nachfrage anzupassen. Wir werden wo immer es geht andere Mittel wählen, um Kurzarbeit zu vermeiden, aber in diesem Fall wäre eine Überkapazität sonst nicht vermeidbar gewesen“, so ein Unternehmenssprecher.

Auszubildende und Ihre Ausbilder waren von den Kurzarbeitsmaßnahmen ausgenommen, die ursprünglich bis Ende Juni diesen Jahres vorgesehen waren.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung