Doxnet Jahreskonferenz in Baden-Baden

Veröffentlicht am: 06.07.2016

Im Vermelden von Erfolgsnachrichten hat Doxnet Vorstandsvorsitzender Peter Dehm mittlerweile eine gewisse Routine entwickelt. Erneut ist die Zahl der Teilnehmer an der Jahrestagung über die 600-Marke gesprungen. Damit wurde auch die 18. Jahreskonferenz, die zum 15. Mal im Kongresshaus Baden-Baden stattfand, zu einem großen Erfolg und für die Dokumentenprofis zum Branchenhighlight des Jahres. „Wir sind wieder auf unserem Erfolgs-Level, sowohl was die Teilnehmer als auch die Aussteller betrifft“, sagte Dehm, der die Gelegenheit nutzte, um auf die anstehenden Veranstaltungen hinzuweisen: „Education Day“ bei Horizon, Doxnet vor Ort in Wien und Großebersdorf, Round Table bei der Druck+Form in Sinsheim, Doxnet-Tag in München und die Hunkeler Innovationdays in Luzern: Der Verband möchte dort aktiv sein, wo das Herz der Branche schlägt.

Die Jahreskonferenz in Baden-Baden gehört fest in den Terminkalender für Fachleute und Entscheider aus dem Bereich Dokumentenmanagement und Digitaldruck, 726 Mitglieder hat der Verband aktuell: „Hier haben wir ein Maximum erreicht, das wir seit Jahren halten können, damit vertreten wir einen sehr guten Querschnitt der Branche“, sagte Dehm. Bei der Mitgliederstruktur bleibt es dabei, dass die Anwender die größte Gruppe stellen. Das Programm bestand wieder aus fast 30 Expertenvorträgen, die von erneut sehr gut besuchten vier Workshops im Education-Teil flankiert wurden. Noch nie gab es außerdem so viele Aussteller wie in diesem Jahr: Exakt 48 Unternehmen präsentierten den Besuchern ihr Angebot.

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Forsche Worte in Linz

Man darf sagen, die Premierenveranstaltung des Druck- und Medienkongresses in Linz ist gelungen. Es darf dennoch eine Anmerkung gestattet sein: Im Anschluss an die Keynote von Zukunftsforscher Matthias Horx gab es eine Podiumsdiskussion, bei der es um die geänderten Bedürfnisse von Kunden und neue Chancen für die Druckbranche ging. Soweit, so gut.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt