Kaiserliches Fest bei Leykam Let’s Print

Veröffentlicht am: 24.06.2015

Leykam Let’s Print lud seine Kunden zu einem imperialen Fest der Extraklasse in die Konzernzentrale im Burgenländischen Neudörfl. Der Sommerabend war gesäumt von Audienzen bei „Wir sind Kaiser“, einem hochkarätig besetzten Experten-Roundtable zum Thema „Kommunikation 2020“ und einer Atmosphäre, die zum entspannten Netzwerken einlud.

Am 09. Juni gab sich das Who is Who der Medien- und Wirtschaftsbranche im Burgenländischen Neudörfl ein Stelldichein und feierte mit Österreichs größter Rollenoffset-Druckerei die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Dass bei Leykam Let’s Print der Kunde nicht König, sondern sogar Kaiser ist, merkten die Gäste von Beginn an. Robert Palfrader alias Kaiser Robert Heinrich I. wurde in gebührend honorigem Rahmen in Empfang genommen, ehe mit der kaiserlichen Audienz losgelegt wurde. So sprachen die Herausgeberin der wienlive-Magazine Uschi Fellner-Pöttler, echo-Medienhaus-Geschäftsführer Christian Pöttler und Red-Bull-Mediahouse-Herstellungsleiter Michael Bergmeister bei Kaiser Robert Heinrich I. vor. Anton Schubaschitz, Aufsichtsratsvorsitzender der Let’s Print Holding AG, und Rudi Roubinek alias Obersthofmeister Seyffenstein führten schließlich in einem humorigen Zuspieler durch den Produktions-Arbeitsalltag der Druckerei in Neudörfl.

Im Anschluss diskutierten bei einem Experten-Roundtable, moderiert von Kommunikationsprofi Daniela Philipp-Sabelko, VGN-Chefredakteurin Eva Weissenberger, amanomedia-Geschäftsführer René Heinzl und VWZ-Zeitschriftenverlags-Geschäftsführer Thomas Strachota über die Konvergenz der Medien, die Herausforderungen und Synergien von Digital und Print, die veränderte Rolle von Redakteuren im Umfeld von User-generated Content und gingen der Frage nach, wie Leser angesichts dieser Veränderungen letztendlich erreicht werden können.

Unter den Gästen gesehen wurden u.a. Johann Strobl (Vorstandsdirektor RZB), Manfred Gerger (Präsident IV Burgenland), Ingrid Puschautz-Meidl (Geschäftsführerin IV Burgenland), Bernd Meister, Franz Teschl (beide UniCredit Group), Peter Wrann (Fachvertretungsgeschäftsführer Wirtschaftskammer Burgenland), KR Anton Dallos (Spartenobmann Wirtschaftskammer Burgenland), KR Oswald Hackl (Präsident Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Burgenland), Günter Perner (Vorstandsdirektor Wirtschaft Burgenland), Eva Mandl (Geschäftsführerin Himmelhoch PR) sowie zahlreiche namhafte Persönlichkeiten aus der österreichischen Magazin-, Medien- und Handelsbranche.

 

Foto (v.l.n.r.): Gerhard Poppe, Anton Schubaschitz, Robert Palfrader, Eva Weissenberger, Uschi Fellner-Pöttler, Rudi Roubinek, Thomas Strachota, Christian Pöttler, Beate Appinger-Ziegler.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt