Kodak Sonora Platten erreichen den tausendsten Anwender

Veröffentlicht am: 22.07.2014

1.000 Kunden haben sich für die prozessfreien Kodak Sonora Platten entschieden, die den Plattenverarbeitungsschritt vollständig eliminieren. Der 1.000ste Sonora Kunde ist Reynolds and Reynolds, ein Unternehmen mit Hauptsitz in Ohio, das unter anderem Formulare für Autohäuser druckt.

 
„Wir registrieren eine rasche Zunahme der Verbreitung der Kodak Sonora Platten bei Kunden, die an der Umstellung auf die Prozessfrei-Technologie sehr interessiert sind“, sagt Rich Rindo, General Manager, Worldwide Graphics Marketing und Vice President, Graphics, Entertainment & Commercial Film (GECF). „Dieser Meilenstein ist ein Beleg dafür, dass die von Kodak vor Kurzem vorgenommenen bzw. angekündigten Investitionen in die Plattenproduktion zur richtigen Zeit erfolgen und dass sie wichtig sind, um den anhaltenden Erfolg unserer Kunden mit den prozessfreien Sonora Platten sicherzustellen.“
Aufgrund des Wachstums der Nachfrage nach prozessfreien Kodak Sonora Platten kündigte Kodak kürzlich verschiedene Investitionen an. Das Unternehmen wird in seinem Werk in Columbus, US-Bundesstaat Georgia, eine neue Plattenfertigungslinie für die Herstellung der Sonora Platten in Betrieb nehmen und hat bereits an den Produktionsstätten in Osterode, Deutschland, und Xiamen, China, Fertigungskapazitäten für die Sonora Platten geschaffen.
 

Foto: Kodak

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt