Mimaki Softwarelösungen optimieren Farbabstimmung

Veröffentlicht am: 17.08.2016

Mimaki bringt die Farbsammlung Artista Textile Color Collection, den Mimaki Profile Master 3 (MPM3) für die technisch führende Druckerprofilierung und die RIP-Software RasterLink6 Version 5.0 auf den Markt. Die Produkte sollen Druckereien dabei unterstützen auf mehreren Geräten und an unterschiedlichen Standorten konsistente und reproduzierbare Farben zu erzielen.

 

Zurzeit findet in der Textilindustrie ein Übergang von der analogen zur digitalen Produktion statt. Aufgrund einer fehlenden Standard-Farbtafel, die vom Entwurf bis zur Produktion hindurch konsistente Farben ermöglicht, ist die Farbabstimmung eine große Herausforderung. Artista Textile Color Collection füllt diese Lücke. Die Farbsammlung für den Textildruck erleichtert den Textil- und Bekleidungsherstellern die gewünschte Farbe zu erreichen. Die Sammlung wird im Laufe der Zeit weiter ausgebaut. Aktuell umfasst sie 520 Farben für den Sublimationsdruck, inklusive fluoreszierenden. Der Prozess der Farbabstimmung ist ab der Entwurfsstufe in den Workflow integriert und erlaubt über mehrere Standorte hinweg konsistente Farben zu produzieren.

Der Bedruckstoff beeinflusst das Aussehen der Farbe. Daher ist es schwierig, Farben über verschiedene Substrate und Drucker hinweg abzustimmen. Mimaki Profile Master 3 (MPM3) versetzt den Anwender in die Lage, beim Drucken auf unterschiedlichen Medien mit dem gleichen Drucker sowie beim Einsatz unterschiedlicher Druckermodelle und Tinten äquivalente Farben zu reproduzieren. 

Die RIP-Software RasterLink6 von Mimaki beinhaltet jetzt auch die Pantone-Farbsammlung. Sie ergänzt die bereits vorhandene DIC-Farbsammlung, die zu Adobe Illustrator kompatibel ist, sowie die ursprünglichen Farbsammlungen von Mimaki einschließlich der Metallic-Farben. Die Pantone-Farben in Druckdateien werden automatisch erkannt und in äquivalente Farben umgewandelt, um eine schnellere Farbabstimmung auf Druckern zu ermöglichen, die über RasterLink6 angesteuert werden. Darüber hinaus erlaubt RasterLink6 Version 5.0 eine gemessene Farbe als Ersatzfarbe einzustellen. Häufig genutzte Farben sind in einer kundenspezifischen Farbsammlung speicherbar, sodass sie schneller wieder geladen werden können. Zudem ermöglicht diese neueste Version Schnittmarken für Fotoba-Schneidemaschinen zu erstellen. Die Marken werden einfach innerhalb der RasterLink6 Bedienoberfläche gesetzt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt