Beim Red Dot Award als Latecomer bis 5. Juni einreichen

Veröffentlicht am: 13.05.2020

Die Anmeldephase „Regular“ des internationalen Wettbewerbs Red Dot Award: Brands & Communication Design 2020 ist noch bis 13. Mai 2020 geöffnet. Die Teilnehmer können ihre Projekte in den Sparten „Brands“ und „Communication Design“ bis zum 5. Juni als „Latecomer“ einreichen und bewerben sich damit um die weltweit bekannte Auszeichnung „Red Dot“.
In der Sparte „Communication Design“ sind Designer, Agenturen und Unternehmen eingeladen, einzelne Kommunikationsdesignarbeiten einzureichen. Die 17 Kategorien, in denen die Kreativarbeiten angemeldet werden können, umfassen unter anderem „Advertising“, „Typographie“ und „Packaging Design“. Auch Kategorien aus dem Bereich der digitalen Medien wie „Film & Animation“ und „Online“ sowie „Interface & User Experience Design“ stehen bei der Registrierung zur Verfügung. Dabei wird die beste Arbeit einer Kategorie mit der höchsten Auszeichnung, dem Red Dot: Grand Prix, prämiert.
Um Nachwuchsdesignern die Teilnahme zu erleichtern und sie bei einem erfolgreichen Karrierestart zu unterstützen, erhalten Auszubildende, Studenten und Young Professionals bis zu zwei Jahre nach Abschluss ihres Studiums zehn Prozent Ermäßigung auf die Anmeldegebühren und 20 Prozent Ermäßigung auf das Winner Package. An die beste Arbeit eines Nachwuchsdesigners wird der Red Dot: Junior Prize verliehen, der mit 10.000 Euro dotiert ist.
Die Red Dot Jury bewertet neben einzelnen Kreativarbeiten auch ganzheitliche Marken in 36 verschiedenen Branchen, wie „Automotive“, „Furniture“ und „Bathroom & Sanitary“. Brands, die mit ihrer Designqualität, Kreativität und Markenkommunikation besonders überzeugt haben, erhalten die Auszeichnung „Red Dot: Brand of the Year“, die höchste der Sparte.
Aufgrund der aktuellen Situation findet die Bewertung aller Einreichungen durch die 24-köpfige Red Dot Jury in diesem Jahr online statt. Mit Hilfe einer digitalen Plattform ist die fachgerechte, individuelle und umfassende Bewertung der Projekte gewährleistet. Die internationale Jury besteht wie in jedem Wettbewerbsjahr aus Gestaltern, Fachjournalisten und Professoren, die entsprechend ihrer Fachkenntnisse die Beiträge evaluieren. Dabei prüfen, diskutieren und bewerten sie mit ihrer langjährigen Expertise jede Arbeit einzeln in Bezug auf Designqualität, Kreativität und Markenkommunikation.
Die prämierten Marken und Arbeiten bekommen durch das Red Dot-Label, das für hohe Designqualität steht, weltweit Aufmerksamkeit. Die Sieger können das Label nicht nur für ihre eigene Kommunikation nutzen – die prämierten Projekte werden darüber hinaus im Jahrbuch, online auf der Red Dot-Website und in internationalen Ausstellungen präsentiert.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung