Neuer web-to-print Demoshop der Color Alliance

Veröffentlicht am: 26.01.2015

Die Aufgabenstellung war klar: luftiger, aufgeräumter und ein Portion mehr Usability. Das Ergebnis ist nun online. Die Color Alliance zeigt Möglichkeiten und Beispiele, die mit dem ca¦smartSHOP 3.0 – exemplarisch für Druckereien die in das E-Commerce Segment einsteigen möchten – möglich sind.  Ein Tutorial mit  spannenden Videos, sowie eine detailreiche Referenzseite runden den neu gestalteteten und inhaltlich umfangreicheren Auftritt ab.

 

Die Color Alliance GmbH beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Web-to-Print Software speziell für den Large Format Printing (LFP) Bereich. Sie bietet Lösungen für individuelle Print Shops für Druckereibetriebe jeder Größe. Mit dem ca ¦ smartSHOP 3.0 wurde eine anwenderfreundliche Software für alle Druckdienstleister geschaffen, die einen leichten Einstieg in das Onlinegeschäft wünschen. Grundsätzlich können mit dem ca ¦ smartSHOP 3.0 alle denkbaren Produkte angeboten werden. Unter dem Reiter „Produkte” lassen sich alle Produktvarianten mit ganz unterschiedliche bedruckbaren Materialen ausgiebig testen. Ob bedruckter Klodeckel, Sitzsack oder Lampenschirm: Mit speziellen Editoren auf Basis des ca¦smartEditor lässt sich so ziemlich jedes Produkt individuell designen und letztlich bedrucken. Im neuen Demoshop unterscheidet die Color Alliance zwischen vier unterschiedlichen Produktkategorien: 

 

  • Standard-Produkte: Standard-Produkte sind fertige Produkte, die1:1 zu einem festen Preis direkt an den Kunden verkauft werden. Die Produktbilder werden in den Shop hochgeladen, der Preis festgelegt - und los geht's.  
  • Upload-Produkte: Upload-Produkte sind Produkte, bei denen SiKunden ein fertiges Design oder Bild in Form einer Datei übermitteln. Kombiniert werden kann dies mit sogenannten Attributauswahl, bei der verschiedene Größen, Materialarten oder auch Zubehör angeboten werden.
  • smartEDITOR-Produkte: Mit dem ca¦smartEDITOR können Produkte mit Hifle von über 26 Funktionen vollkommen frei gestaltet werden. Auch hier ist die Attributauswahl integriert.
  • Template Produkte: Mittels Templates können Druckereien ihre eigenen Designvoralgen für den  ca¦smartEDITOR angeboten werden, die Kunden nach Bedarf ändern können. Dabei können Druckereien geanau festlegen, was und in welcher Form der Kunde Vorlagen verändern darf.

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Forsche Worte in Linz

Man darf sagen, die Premierenveranstaltung des Druck- und Medienkongresses in Linz ist gelungen. Es darf dennoch eine Anmerkung gestattet sein: Im Anschluss an die Keynote von Zukunftsforscher Matthias Horx gab es eine Podiumsdiskussion, bei der es um die geänderten Bedürfnisse von Kunden und neue Chancen für die Druckbranche ging. Soweit, so gut.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt