CirclePrinters und Roto Smeets Group fusionieren

Veröffentlicht am: 28.02.2017

Die CirclePrinters Holding und die Roto Smeets Group, zwei etablierte Unternehmen innerhalb der grafischen Industrie, führen ihre Aktivitäten zu einer starken und führenden Europäischen Gruppe zusammen. Die CirclePrinters Holding übernimmt die operativen Geschäfte der Roto Smeets Group. Die Fusion wird mit März abgeschlossen sein.
Die Druckereigruppe CirclePrinters mit Hauptsitz in Amsterdam und Niederlassungen in Österreich (Oberndorfer Druckerei, Salzburg), Belgien (Hélio, Charleroi), Finnland (Helprint, Mikkeli), Deutschland (J. Fink Druck, Ostfildern) and Spanien (Impresia Ibérica, Madrid, Toledo und Barcelona) beschäftigt 1.500 Mitarbeiter. Die Roto Smeets Group hat ihren Hauptsitz in Deventer, den Niederlanden, und besteht aus zwei Divisions: Die Druck- und Verlagsdivision mit Standorten in den Niederlanden in Deventer und Weert (Roto Smeets), Doetinchem (Senefelder Misset) und in Ungan in Celldömölk (Antok) und die Marketingniederlassung in Amstelveen, Niederlanden – geführt unter der Marke MPG. Die Gruppe beschäftigt 1.000 Mitarbeiter.
Das Unternehmen wird von einem Vorstand, bestehend aus Peter Andreou, CEO & Executive Chairman von CirclePrinters und Joost de Haas, CEO von Roto Smeets Group geleitet.Die Transaktion unterliegt der Bewilligung der Wettbewerbsbehörde in Österreich und der Zustimmung des Roto Smeets Group Central Works Council (COR) sowie der finalen Zustimmung der Aktionäre beider Gruppen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt