Chromos wird neuer Kama-Vertriebspartner

Veröffentlicht am: 02.07.2014

Die Chromos AG hat mit der Kama GmbH eine Vertriebspartnerschaft für die Märkte Schweiz, Österreich und Liechtenstein abgeschlossen.

Als „Preferred Partner“ von HP Indigo hat Kama eine Weiterverarbeitungs- und Veredelungslinie für die HP Indigo Baureihen im A3+ und B2 Bogenformat für Faltschachteln entwickelt. Dabei können die Maschinen je nach Bedarf nebst Stanzen und Rillen auch mit Veredelungsfunktionen wie Heißfolienprägung, Blindenschrift oder Autoregister für höchste Passgenauigkeit ausgerüstet werden. Die Maschinen werden als Kama DC 58 und DC 58 Foil sowie Kama DC 76 und DC 76 Foil angeboten. An der diesjährigen Interpack präsentierte Kama am Stand von HP Indigo erstmals in Europa die Stanz-/Prägemaschine DC 76 Foil mit AutoRegister und werkzeuglosem Ausbrecher und Nutzentrennner SBU, was eine hohe Flexibilität – gerade beim Weiterverarbeiten von Kleinauflagen – ermöglicht. Das digitale Angebot wird mit der Klebemaschine Kama DF 52 abgerundet. Die oben genannten Weiterverarbeitungsmaschinen sind für alle Arten von digitalen Produktionen entwickelt worden und eignen sich gleichfalls auch für alle im Offset erstellten Faltschachteln.
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt