Heinzel kauft Papierfabrik SCA Graphic Laakirchen AG

Veröffentlicht am: 19.12.2012

Die Heinzel Holding erwirbt 100 Prozent der Anteile von SCA an der Papierfabrik, SCA Graphic Laakirchen AG. Die Transaktion wird, nach Genehmigung der Wettbewerbsbehörden, voraussichtlich im ersten Quartal 2013 durchgeführt. Mit der Akquisition erfolgt auch die Übernahme der Mehrheit des Altpapierhandels Bunzl & Biach.

 
Die oberösterreichische Papierfabrik Laakirchen hat eine Jahresproduktion von 530.000 Tonnen SC-Papier, erzielt einen Umsatz von 310 Millionen Euro und beschäftigt über 500 Mitarbeiter. Die Heinzel Group und SCA formieren zusätzlich eine Vertriebskooperation. Das breite Vertriebsnetzwerk von Heinzel Sales soll sowohl zu einer europäischen wie auch globalen Markerweiterung für die Produktionsstandorte beider Gruppen beitragen. „Mit Laakirchen erweitern wir unser Portfolio um die Produktion von SC-Papier, Altpapierrecycling, Vertre-tungs- und Eigengeschäfte von Zellstoff sowie grafische Papiere“, zeigt sich Alfred Heinzel, CEO der Hein-zel Group, zufrieden. „Damit wird die Heinzel Gruppe ein großer Marktteilnehmer mit exzellenter Kunden-nähe in Zentral- und Osteuropa. Synergien wie zusätzliche Absatzmengen und teilweise Zellstoffintegration werden sofort umgesetzt. Was den Altpapierhandel betrifft, wird eine Absatzstrategie für Österreich und die angrenzenden Nachbarstaaten neu aufgesetzt.“
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung