Keine Nachschubsorgen bei der Druckplattenbelichtung

Veröffentlicht am: 26.01.2016

Mit den beiden neuen, optional erhältlichen, Auto Pallet Loader Systemen für die CtP Druckplattenbelichter Suprasetter 106 und 145/162/190 ermöglicht Heidelberg die unterbrechungsfreie Beladung von bis zu 1.200 Druckplatten im Format 106 bzw. 600 Druckplatten im Großformat.

 

Der Suprasetter im Format 106 kann in Kombination mit der Beladestation Auto/Dual Cassette Loader (ACL/DCL) betrieben werden und erreicht damit den flexiblen Wechsel von bis zu drei Plattenformaten. Beim APL muss das Personal die Druckplatten nicht mehr von Hand einlegen. Stattdessen verbleiben die Platten auf der Europoolpalette, auf der sie auch angeliefert wurden. Diese kann dann schnell und einfach mit einem Hubwagen in den APL eingebracht werden – wahlweise von beiden Seiten. Der APL für die Suprasetter Modelle 106, A106 und 106 UV lässt sich auf diese Weise mit bis zu 1.200 Druckplatten beladen. Beim APL für die den Suprasetter 145 bzw. 162 und 190 sind es je nach Plattenstärke bis zu 600 Stück.

Durch die Integration in das Remote Service Angebot verfügen sie damit über eine schnelle Möglichkeit der Datenanalyse und Fehlerbeseitigung durch den Heidelberg Service.

Der Auto Pallet Loader ist für alle genannten Suprasetter Modelle ab Baujahr 2013 nachrüstbar, unterstützt die maximale Arbeitsgeschwindigkeit und produziert, einmal beladen, Non-Stopp. Im Betrieb trennt der APL 106 das Zwischenpapier an den Druckplatten markierungsfrei ab und separiert die einzelnen Platten mithilfe eines Saugers und Blasluftunterstützung. Beim APL für das Großformat gelangen die Druckplatten über eine Transporttraverse zum Belichter. Da die beschichteten Seiten der Druckplatten beim Großformat oben liegen, ist der Auto Pallet Loader für das Großformat lichtdicht gekapselt, um Lichteinflüsse durch Tageslicht zu verhindern.

Je nach Bedarf lässt sich der Suprasetter im Format 106 modular mit den Beladesystemen Auto/Dual Cassette Loader oder Auto Pallet Loader mit zusätzlichen Automatisierungskomponenten erweitern. Möglich sind eine automatische Plattenabkantung mit anschließender Sortierung der Druckplatten oder deren Speicherung in Magazinsystem bis sie im Drucksaal benötigt werden.

 

 

Foto: Der Auto Pallet Loader für das Großformat fasst bis zu 600 Druckplatten. © Heidelberg

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt