Epson übernimmt Textildruckhersteller Robustelli

Veröffentlicht am: 28.06.2016

Die zur Epson Gruppe gehörende Epson Italia S.p.A. hat den Textildruckhersteller Fratelli Robustelli S.r.l. mit Sitz in Como, Italien, zu hundert Prozent übernommen. Die langjährige Zusammenarbeit der beiden Unternehmen im digitalen Tintenstrahl-Textildruck soll ausgebaut, Synergien gefördert sowie der Kundennutzen weiter gesteigert werden.

Durch die Eingliederung in die Epson Gruppe profitiert Robustelli von Epsons Fertigungskapazitäten und erschließt für seine digitalen Tintenstrahl-Textildrucker weltweit einen größeren Kundenkreis. Im Gegenzug kann Epson das Know-how von Robustelli für die forcierte Entwicklung digitaler Tintenstrahl-Textildrucker nutzen und mit einer breiteren Produktpalette noch besser auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen. Beiden Unternehmen wollen sich auf gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsarbeit konzentrieren.

Für den Markt für digitalen Textildruck wird bis 2019 ein jährliches Wachstum von etwa 25 Prozent erwartet (Quelle: WTiN Intelligence). Epson wird nicht nur sein Produktionsnetzwerk einsetzen, um die wachsende Nachfrage optimal bedienen zu können, sondern auch sein Vertriebs- und Servicenetz dafür nutzen, um Monna Lisa (eingetragenes Warenzeichen von Robustelli) in noch mehr Ländern und Regionen auf der ganzen Welt zu vertreiben.

 

 

Foto: Minoru Usui (2. v. r.), President von Epson, mit Sandro, Valerio und Riccardo Robustelli (v. l.).

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Forsche Worte in Linz

Man darf sagen, die Premierenveranstaltung des Druck- und Medienkongresses in Linz ist gelungen. Es darf dennoch eine Anmerkung gestattet sein: Im Anschluss an die Keynote von Zukunftsforscher Matthias Horx gab es eine Podiumsdiskussion, bei der es um die geänderten Bedürfnisse von Kunden und neue Chancen für die Druckbranche ging. Soweit, so gut.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt