Gallus Gruppe verzeichnet Umsatzsteigerung

Veröffentlicht am: 01.04.2015

Die Gallus Gruppe konnten ihren Umsatz 2014 um acht Prozent auf 202 Millionen Schweizer Franken (rund 193 Millionen Euro) steigern.

Seit der Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Nachfrage nach Etikettendruck- und Faltschachteldruckmaschinen wesentlich kurzfristiger ausgeprägt. 2014  brachte dies für die Gallus Gruppe ein starkes zweites Halbjahr mir rekordhohen Umsätzen im Schlussquartal. Die nachlassende Wachstumsdynamik wichtiger Schwellenländer wie Brasilien und China sowie die Nachfrageschwäche im Zuge politischer Krisen in Teilen Osteuropas sowie im Mittleren Osten, wurde durch starke Umsätze in den Kernländern Europas kompensiert.Nach der Ankündigung der Schweizer Nationalbank vom 15. Januar 2015 zur Aufgabe der Wechselkursbindung an den Euro, wurden rasch erste Kostenreduzierungsmaßnahmen eingeleitet, um die Auswirkungen des Anstiegs des Schweizer Frankens zu verringern. An der bisherigen Strategie der Fokussierung auf die Verpackungssegmente Etikette und Faltschachtel mit Investitionen in den Aufbau des Geschäfts mit digitalen Druckmaschinen wird festgehalten. Zudem wird weiterhin in Innovationen investiert und weiterhin eine Verbesserung der Kostenposition angestrebt.
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt