Jetzt auch auf 100 Prozent Recyclingpapier

Veröffentlicht am: 29.08.2013

digitaldruck.at druckt ab sofort auch auf 100 Prozent Recyclingpapier. Damit reagiert das Unternehmen auf die wachsende Nachfrage nach umweltfreundlichen Drucksorten.

 

„Als Österreichs führende Druckerei in Sachen Onlinedruck setzten wir auf eine umweltfreundliche Produktion und legen großen Wert darauf, das gesamte Unternehmen sowie sämtliche Produktionsschritte umweltverträglich zu gestalten. Wir sind stets auf der Suche nach besseren Lösungen - für die Kunden und für die Umwelt", so Peter Kolb, geschäftsführender Gesellschafter von digitaldruck.at. So sind zum Beispiel die Digitaldruckmaschinen mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Des Weiteren werden die Druckplatten ausschließlich chemiefrei entwickelt und im Offsetdruck lösungsmittelfreie Druckfarben verwendet, die den Vorgaben des Österreichischen Umweltzeichens entsprechen.

„Wir haben uns nach vielen Tests für ein Recyclingpapier entschieden, das unseren hohen Anforderungen entspricht und was die Qualität betrifft dem herkömmlichen Papier in nichts nachsteht“, so Kolb. Das neue Recyclingpapier von digitaldruck.at besteht zu 100 Prozent aus Altpapier. Für die Herstellung müssen also keine Bäume gefällt werden, und der Energie und Wasserverbrauch ist bis zu 70 Prozent geringer als bei herkömmlichem Papier. Es stammt außerdem zu 100 Prozent aus österreichischer Produktion und bei der Erzeugung fällt kein Abfall an eine Deponie an. Es ist ideal geeignet für Offset­ und Digitaldruck und wird ohne Zusatz optischer Aufheller bzw. ohne Chlorbleiche hergestellt. Außerdem ist es mit dem Österreichischen Umweltzeichen, dem EU-Ecolabel und dem Blauen Engel ausgezeichnet.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung