Bogenoffset- und UV-Offset-Produktlinien werden teurer

Veröffentlicht am: 30.03.2018

Nach der Ankündigung von Preiserhöhungen für lösemittelhaltige Farben im Jänner gibt die hubergroup nun Preiserhöhungen für alle Bogen- und UV-Offsetfarben und -Lacke in ganz Europa bekannt, mit Wirkung ab dem 1. April 2018. Abhängig von der jeweiligen Produktlinie werden die rohstoffbedingten Preisanpassungen in bestimmten Bereichen bis zu zehn Prozent betragen.
„Wichtige Rohstoffe wie Azo- und Phthalocyaninpigmente, Ruß und der größte Teil unseres Additivportfolios (in allen Produktlinien), Acrylatharze auf MMA-Basis (wässrige Lacke), UV-Monomere und Oligomere, Fotoinitiatoren (in allen UV-Produktlinien) haben vor allem im vierten Quartal 2017 sowie im ersten Quartal 2018 steigende Preise verzeichnet, die sich deutlich auf unsere Rohstoffkosten auswirken. Diese Situation hat nun ein Niveau erreicht, auf dem wir die Kostensteigerungen in unserem Produktportfolio für unsere Bogen- und UV-Offsetkunden nicht mehr kompensieren können. Als verantwortungsbewusster, service- und qualitätsorientierter Lieferant der Druck- und Verpackungsindustrie in ganz Europa werden wir unsere Kunden jetzt über die produktspezifischen Steigerungen informieren,“ so Dirk Aulbert, Leiter der Business Unit Europe innerhalb der hubergroup.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung