swissQprint hat 1.000. Drucker ausgeliefert

Veröffentlicht am: 22.05.2018

Der Schweizer Entwickler digitaler Großformatdrucker hat am 11. Mai 2018 seine 1.000. Anlage ausgeliefert. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens, das im vergangenen Jahr sein zehnjähriges Firmenjubiläum feierte. Das Sortiment umfasst aktuell drei Modelle mit unterschiedlichen Flachbettgrößen und Produktivitätsstufen: Nyala (3,2 × 2 Meter Drucktisch, 206 Quadratmeter pro Stunde), Impala (2,5 × 2 Meter Drucktisch, 180 Quadratmeter pro Stunde Output) und Oryx (2,5 × 2 Meter Drucktisch, 65 Quadratmeter pro Stunde). Der größte und leistungsfähigste Typ, Nyala, ist innerhalb des Sortiments der gefragteste und hat auch im europäischen Branchenvergleich die Nase vorn: Seit drei Jahren in Folge ist er der meist gekaufte Großformatdrucker in seiner Klasse. 

Drei Ingenieure, die nach wie vor im operativen Geschäft sind, haben swissQprint 2007 gegründet. Heute beschäftigt die Firma am Schweizer Hauptsitz 86 Mitarbeiter. Sie sind für Entwicklung, Produktion, zentrale Verwaltung und Vermarktung zuständig. Zusätzliche 34 Personen arbeiten in Tochterunternehmen in den USA, in Japan und in Deutschland. Diese Töchter agieren als Vertriebs- und Servicegesellschaften, genauso wie 30 unabhängige Fachpartner im swissQprint-Vertriebsnetz. Dieses Netz deckt 40 Länder rund um den Globus ab. Der 1.000. Drucker ging übrigens nach Nordfrankreich zu einem Druckdienstleister, der mit Nyala LED sein breites Leistungsangebot verfeinern und weiter ausbauen will.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung