Happy Birthday Canon - 40 Jahre in Österreich aktiv

Veröffentlicht am: 07.07.2015

Am 10. Oktober 1975 startete Canon in Österreich durch. Achtunddreißig Jahre nach der Gründung von Canon in Tokio eröffnete schließlich die österreichische Niederlassung in Wien in der Hütteldorfer Straße. Damals hatte man die Lizenz für den Verkauf von Büromaschinen.

 

1979 übersiedelte Canon Austria in den 3. Bezirk und erwarb die zusätzliche Lizenz für den Verkauf von Fotoausrüstung. 1991 übersiedelte Canon an den Standort Oberlaa, wo man 2008 in ein komplett neu durchdachtes Bürogebäude nach eigenen Vorstellungen eingezog. Diese Zentrale ist technologisch zukunftsweisend und arbeitet klimaneutral. Kurz nach der Übersiedelung nach Oberlaa 1994 wurde von Österreich aus das östliche Europa betreut. Dazu entstand aus der ehemaligen Exportabteilung von Canon Austria 1994 die Canon CEE, die seitdem in Zentral- und Osteuropa tätig und für 24 Länder zuständig ist.

Das Unternehmen ist weltweit und auch in Österreich einer der führenden Anbieter von innovativen Imaging-, Druck- und Dokumenten-Management-Lösungen und wurde bei Umfragen mehrfach an die Top-Platzierungen gewählt. Die Canon Austria GmbH ist seit ihrer Gründung für Vertrieb und Service in Österreich zuständig. Mit seinem umfassenden Angebot an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen richtet sich Canon an Endkonsumenten sowie auch an Geschäftskunden. Von Amateurfotografen bis zu professionellen Druckunternehmen bietet Canon jedem Kunden die Möglichkeit, seiner eigenen Leidenschaft für das Bild nachzugehen. Eine österreichweite, flächendeckende Betreuung und Beratung der B2B Kunden gewährleisten die Canon Business Center (CBC) in Wien, Linz, Graz, Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt gemeinsam mit dem Netzwerk der Canon Fachhandelspartner.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt