Insider-Tour bei Pirlo

Veröffentlicht am: 17.04.2019

Der Verband Druck & Medientechnik lud zum Meet & Speak in die Firma Pirlo in Kufstein und begab sich auf eine interessante Entdeckungsreise in Bezug auf Metallverpackungen und Laminattuben.

Jeder hatte sie schon mal in der Hand: die berühmte Dose von Bona-Öl, die Soletti-Box, die Adler Lack-Dose oder die Pattex-Dose. Und sie alle kommen aus den Produktionshallen des Kufsteiner Traditionsunternehmens Pirlo. Der Verband Druck & Medientechnik und der Tiroler Landesgruppen-Obmann Markus Hutter luden im April dorthin zum Meet & Speak, um mehr über Verarbeitung und die Herausforderungen von Verpackungsdruck zu erfahren.
Die Besucher wurden von Geschäftsführer Wolfgang Schauer empfangen, der das Unternehmen und seine Geschichte diesmal einer besonderen Delegation vorstellte: „Wir empfangen bei Pirlo regelmäßig Gäste, aber einer so interessierten Gruppe von Branchenkennern des Drucksektors unsere Produktionsstätten zu zeigen, ist mir natürlich eine besondere Freude und für alle Teilnehmer eine interessante Erfahrung.“
Die Pirlo Gruppe zählt zu den führenden Verpackungsherstellern in Europa und ist ein Traditionsunternehmen. Seit schon 111 Jahren wird es nach wie vor in Familienhand geführt und gilt als Spezialist für hochwertige Metallverpackungen und Laminattuben. „Kunden verschiedener Branchen in über 40 Ländern zählen auf die Produkte von Pirlo: 93 Prozent unserer Erzeugnisse gehen direkt in den Export“, so Schauer, dessen Unternehmen auch viele internationale Auszeichnungen wie die „Can of the Year 2018“ vorweisen kann.
Insgesamt beschäftigt die Pirlo Gruppe 450 Mitarbeiter, davon zirka 340 Mitarbeiter am Hauptstandort in Kufstein, wo Weißblech, Aluminium und Laminat zu Dosen bzw. Laminattuben verarbeitet und kundenspezifisch bedruckt werden. Metallprodukte sind mit 95 Prozent nach wie vor die Kernkompetenz des Unternehmens – pro Jahr werden etwa 20.000 Tonnen Weißblech verarbeitet. Aber auch die Tubenlinie, für die ein eigenes Patent besteht, wird forciert. Dabei kommen hauptsächlich silberne, transparente und weiße Kunststoffe zum Einsatz.

Foto: Die Delegation des Verband Druck & Medientechnik erlebte eine beeindruckende Tour durchs Areal von Pirlo in Kufstein. © C. Handler / VDMT

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Wunderwelt Print...

Es ist eine ganz besondere Auszeichnung, wenn ein Projekt bei den Berliner Type Awards mit einem Diplom ausgezeichnet wird. Dieses Kunststück gelang dieser Tage dem deutschen Unternehmen Karl Knauer KG mit einem Cover für das periodische Druckwerk „Circle Porsche 918 Spyder“, einem Eye-Catcher in neuer Dimension.

Anzeige

Umfrage

Wie wird sich die Verwendung von Roboter und künstlicher Intelligenz auf den Arbeitsmarkt auswirken?

Neue Jobs und Tätigkeiten werden geschaffen.
Mehr Jobs werden vernichtet.
Es wird sich die Waage halten.
Keine Meinung.