Maiwald-Institut sponsert das neue Gautschfass an der Graphischen

Veröffentlicht am: 05.10.2015

Das Maiwald-Institut unterstützt Jahr für Jahr Schüler der Graphische mit Stipendien. Der Verband Druck & Medientechnik rührte kürzlich eifrig die Werbetrommel für diese Möglichkeit der Förderung. Darüber hinaus hat das Maiwald-Institut das neue Gautschfass der Graphischen finanziert. „Die einheitliche und profunde Ausbildung im grafischen Gewerbe ist uns als Verband Druck & Medientechnik wichtig. Mit der Maiwald-Stiftung können wir eine finanzielle und ideelle Unterstützung der Studierenden leisten“, sagt Mag. Werner Neudorfer, Geschäftsführer des Dr.-Willi-Maiwald-Instituts. Gegründet wurde die Stiftung 1981 von Dr. Willi Maiwald, der sich als Präsident des Verbandes Druck & Medientechnik für die Förderung des Nachwuchses in der grafischen Branche eingesetzt hat. Seither fördert das Maiwald-Institut Personen, die eine abgeschlossene Lehre haben und an der Höheren Graphischen Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt weiterstudieren. Bis 30. November läuft noch die Bewerbungsfrist für das Schuljahr 2015/16.

 

 

Foto: Christian Handler und Präsident Gerald Watzal vom Verband Druck & Medientechnik, DI Manfred Niedl und Ing. Petra Zdarsky von der Graphischen. © Verband Druck & Medientechnik

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung