Koenig & Bauer: Preisdruck nimmt zu

Veröffentlicht am: 13.11.2019

Durch deutlich gestiegene konjunkturelle Risiken und den höheren Preisdruck vonseiten einiger Wettbewerber sei das Marktumfeld für Koenig & Bauer erheblich anspruchsvoller geworden. Aufgrund einer strikten Preisdisziplin hätten die zum Teil massiven Zugeständnisse der Konkurrenz zu schwächeren Auftragseingängen im dritten Quartal 2019 insbesondere im Sheetfed-Segment geführt. In den ersten drei Quartalen 2019 konnte im Konzern ein Auftragseingang von 843 Millionen Euro erreicht werden. Mit guten Erlösen von 292,2 Millionen Euro im dritten Quartal stieg der Konzernumsatz leicht gegenüber dem Vorjahr auf 798,2 Millionen Euro. Das Konzern-Ebit von 5,2 Millionen Euro wurde maßgeblich von den Aufwendungen für die Wachstumsoffensive 2023 beeinflusst, die kumuliert für 2019 bis 2021 bei rund 50 Millionen Euro liegen. Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann erläutert weitere Details: „Neben dem rückläufigen Servicegeschäft im Zeitungsdruck haben unerwartete Projektaufwendungen für den Wertpapier-Großauftrag, ungeplante Qualitätskosten und negative Mixeffekte das Ergebnis belastet. Auch in Anbetracht der deutlich gestiegenen Konjunkturrisiken arbeiten wir seit einigen Monaten intensiv an konkreten Kostensenkungsprojekten. Dabei steht die Optimierung des konzernweiten Produktions- und Montagenetzwerks im Fokus.“ CFO Mathias Dähn ergänzt: „Neben der aktiven und schnellen Gestaltung der Kostenseite forcieren wir unsere Arbeit an innovativen Produkten, die den Kunden einen messbaren Mehrwert ermöglichen. Zusätzlich steht die Reduzierung des Working Capitals besonders im Fokus. Laut CEO Claus Bolza-Schünemann sei die Erreichung der Jahresziele 2019 – organischer Umsatzanstieg im Konzern von rund vier Prozent und eine Ebit-Marge von rund sechs Prozent –in diesem anspruchsvolleren Marktumfeld mit schwächeren Auftragseingängen im dritten Quartal deutlich herausfordernder geworden. „Bei aktuell hoher Kapazitätsauslastung setzt die Zielerreichung die planmäßige Auftragsabwicklung, die Gewinnung der noch erwarteten Aufträge und die zeitgerechte Wirkung eingeleiteter Kostensenkungsmaßnahmen voraus“, so Schünemann.

Foto: Koenig & Bauer setzt bei seiner Wachstumsoffensive 2023 auf innovative Produkte wie die kompakte CI-Flexodruckmaschine Evo XC, die den Kunden einen messbaren Mehrwert ermöglichen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung