Neschen AG meldet Insolvenz in Eigenverwaltung an

Veröffentlicht am: 23.04.2015

Am 17. April hat der Vorstand der Neschen AG beim zuständigen Amtsgericht Bückeburg einen Antrag auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt, um den Restrukturierungsprozess in Eigenregie fortsetzen zu können. Der operative Geschäftsbetrieb des Unternehmens bleibt davon unberührt. Die europäischen Vertriebsgesellschaften sind davon nicht betroffen. Das Amtsgericht Bückeburg – Insolvenzgericht – hat dem Antrag bereits entsprochen und das Eröffnungsverfahren in Eigenverwaltung mit dem Ziel der Sanierung des Unternehmens zugelassen. Die unternehmerische Verantwortung bleibt in den Händen des Vorstands, in den neben CEO Henrik Felbier als CRO die Insolvenzexpertin Dr. Bettina E. Breitenbücher berufen wurde. „Da uns die Ertragswende bereits gelungen ist, wollen wir die Insolvenz nun zu einer Entschuldung des Unternehmens nutzen. Wir wollen, dass das Unternehmen gestärkt aus der Insolvenz hervorgeht“, so Breitenbücher. In den kommenden Wochen wird der Vorstand gemeinsam mit den Gläubigern und dem Betriebsrat einen Sanierungsplan abstimmen, der insbesondere die notwenigen Sanierungsschritte beinhaltet und die Grundlage der Restrukturierung bildet.

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Wunderwelt Print...

Es ist eine ganz besondere Auszeichnung, wenn ein Projekt bei den Berliner Type Awards mit einem Diplom ausgezeichnet wird. Dieses Kunststück gelang dieser Tage dem deutschen Unternehmen Karl Knauer KG mit einem Cover für das periodische Druckwerk „Circle Porsche 918 Spyder“, einem Eye-Catcher in neuer Dimension.

Anzeige

Umfrage

Wie wird sich die Verwendung von Roboter und künstlicher Intelligenz auf den Arbeitsmarkt auswirken?

Neue Jobs und Tätigkeiten werden geschaffen.
Mehr Jobs werden vernichtet.
Es wird sich die Waage halten.
Keine Meinung.