Epple Druckfarben AG meldet positives Geschäftsjahr 2017

Veröffentlicht am: 15.02.2018

So erwiesen sich die Farbsysteme Stability und Premium PSO als besonders gefragt bei Allrounddruckern. Einen erheblichen Mengenzuwachs hat Epple durch UV AtmosFair, die Farbserie für die UV Low Energy- und UV LED-Systeme, erzielt. Aufgrund der zahlreichen Neuinstallationen dieser Systeme geht Epple von weiterem Wachstum mit dieser UV-Farbe in 2018 aus. BoFood Organic, die weltweit erste patentierte Farbe zur Bedruckung von Verpackungsinnenseiten, setzen diverse Druckereien ein. Die Druckergebnisse, beispielsweise beim Lebensmitteldirektdruck von Süßwarenverpackungen, sind bereits im Einzelhandel verfügbar. Sehr vielversprechend verlief auch die Markteinführung von PURe. Das Farbsystem trocknet schnell und kommt völlig ohne der Verwendung von Metalltrocknern und Photoinitiatoren aus. Damit hat PURe ein großes Interesse im Markt ausgelöst. Die ersten Langzeitproduktionen, z.B. in Belgien, konnten überzeugen.
„Wir gehen auch im Jahr 2018 und darüber hinaus von einem anspruchsvollen Marktumfeld im Bogenoffsetdruck aus, das von einem stagnierenden Markt, hohem Wettbewerbsdruck, Preisdruck sowie Rohstoffknappheit geprägt ist. Wir haben unsere Produktion, unsere europaweiten Vertriebsaktivitäten und unsere Produktpalette auf diese Herausforderungen ausgerichtet“, so Gunther Gerlach, Vorsitzender des Vorstands. Michael Berz, Aufsichtsratsvorsitzender der Epple Druckfarben AG, ergänzt: „Mit der kontinuierlichen Entwicklung von Produktinnovationen und gezielten Investitionen in die Betriebsstrukturen sind wir langfristig sehr gut aufgestellt. Die Aktionärsfamilien befürworten und unterstützen die Strategie des Vorstands in vollem Umfang. Sie sehen die Geschäftsentwicklung sehr positiv. Hierdurch und durch die innovativen Produkte sind die Eigenständigkeit und Unabhängigkeit des Unternehmens in einem volatilen Umfeld langfristig abgesichert.“

Foto: Der Hauptsitz von Epple erstrahlt in neuem Glanz. © Epple Druckfarben AG

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung