Klimaschutz aus Überzeugung

Veröffentlicht am: 01.03.2017

Mit der Unterzeichnung des Kyoto-Protokolls haben sich rund 192 Industrieländer dazu bekannt, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren. So ist auch die Schweiz dem Kyoto-Protokoll 2003 als 111. Staat beigetreten und hat sich damit verpflichtet, die vorgegebenen Ziele umzusetzen. Zur Umsetzung emissionsreduzierender Maßnahmen hat die Schweizer Wirtschaft die „Energieagentur der Wirtschaft“ (EnAW) eingerichtet, um Unternehmen individuell zu beraten und den optimalen Weg aufzuzeigen, wie die gesetzlichen Verpflichtungen unkompliziert und wirtschaftlich erfüllt werden können. Auch die Gallus Ferd. Rüesch AG nimmt am freiwilligen Programm der „Energieagentur der Wirtschaft“ teil und bekennt sich damit zur aktiven Reduzierung der CO2-Emissionen und zur Optimierung der Energieeffizienz. Diese Zielvereinbarung ist in der Schweiz vom Bund, den Kantonen und Partnern der Wirtschaft anerkannt.
Nach der Unterzeichnung dieser Vereinbarung erfolgte in Zusammenarbeit mit den Experten der EnAW eine detaillierte Analyse des energetischen Ist-Zustandes des Unternehmens. Daraus abgeleitet wurde ein Maßnahmenkatalog erstellt, der zum Ziel hat, über drei Etappen hinweg innerhalb von neun Jahren den CO2-Ausstoß bei Gallus um zirka 20 Prozent zu reduzieren. Diese drei Etappen gliedern sich in kurzfristig umsetzbare Maßnahmen, mittelfristige und langfristige Maßnahmen bzw. Investitionen, die zur CO2-Reduzierung beitragen. Die erste Etappe erstreckt sich vom Jahr 2015 bis ins Jahr 2018. In dieser wurde bei Gallus zum Beispiel bereits ein Großteil der bestehenden Leuchtmittel auf LED umgestellt. Weiterhin wird eine verbesserte Nutzung der Abwärme angestrebt, der Verlust von Druckluft wird weitgehend reduziert und entsprechende Dämm-Maßnahmen werden an der Gebäudesubstanz vorgenommen, um so die Ziele dieser ersten Etappe zu erreichen. In einer zweiten und dritten Etappe von 2019 bis 2024 werden dann mittels bereits definierter weiterer Maßnahmen und Investitionen in neue energieeffizientere Anlagen, die angestrebten Mengen an CO2 eingespart.
In Zusammenarbeit mit der EnAW wird jährlich überprüft, ob die gesteckten Zwischenziele erreicht wurden. Gallus erbringt den Nachweis, wie viel Energie in der abgelaufenen Periode eingespart wurde und ob die eingeleiteten Maßnahmen zum gewünschten Erfolg geführt haben. Aktuell befindet sich das Unternehmen auf gutem Kurs.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt