Merckens geht neue Wege

Veröffentlicht am: 21.02.2012

Nach insgesamt 43 spannenden Jahren Finnischer Papier- und Kartonvertriebspartnerschaft mit Finnpap, Finnboard, M-real und zuletzt nach 9 Jahren als Myllykoski Repräsentant für Österreich und Südost-Europa, geht die Firma Merckens in eine neue Zukunft.

MS

 Im Zuge der Übernahme von Myllykoski durch UPM wurden alle Länder, die von Merckens Papier und Karton mit gutem Zeitschriftenpapier und kundennahem Service betreut wurden, im Herbst des vergangenen Jahres schrittweise in die existierende Verkaufsorganisation von UPM eingegliedert. Damit ging eine Ära wohl abrupt zu Ende. „Somit eine Chance für Merckens, sich neu zu orientieren und positionieren“, wie Merckens Geschäftsführer Ferdinand Auersperg gegenüber PRINT & PUBLISHING anmerkt. Anfang September hatte zwar wieder zum traditionellen Krebsessen geladen, wo man schon bei den Ansprachen „the wind of change“ spüren konnte. Man darf gespannt sein, in welche Richtung das Unternehmen sich nun entwickeln wird.

 


« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Forsche Worte in Linz

Man darf sagen, die Premierenveranstaltung des Druck- und Medienkongresses in Linz ist gelungen. Es darf dennoch eine Anmerkung gestattet sein: Im Anschluss an die Keynote von Zukunftsforscher Matthias Horx gab es eine Podiumsdiskussion, bei der es um die geänderten Bedürfnisse von Kunden und neue Chancen für die Druckbranche ging. Soweit, so gut.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt