9. Jahreshauptversammlung der Initiative Online Print e.V.

Veröffentlicht am: 13.10.2016

Zur 9. Jahreshauptversammlung kamen die Mitglieder der Initiative Online Print (IOP) am 22. und 23. September in den Räumlichkeiten der Bechtle Druck und Service AG in Esslingen am Neckar zusammen. Wichtigster Punkt auf der Agenda war die Vorstandswahl, als deren Ergebnis der Vorstand, der Vorsitzende Bernd Zipper (zipcon consulting) und seine beiden Stellvertreter Willi Soll (Digitaldruck Garbsen) und Thomas Masselink (BWH Hannover) einstimmig im Amt bestätigt wurden.

Als neues Mitglied begrüßt die IOP die Firma Häuser KG aus Köln, deren Inhaber und Geschäftsführer Heiko Mazur der Einladung der Initiative gefolgt war, um vor Ort sein Unternehmen als prospektiven Neuzugang vorzustellen. Bei der Häuser KG handelt es sich um eine inhabergeführte, mittelständische Print- und Offsetdruckerei aus Köln, die im Markt eher als Discountdruck24.de bekannt sein dürfte. Seine Aufnahme in die Initiative kommentiert Heiko Mazur positiv: „Die IOP ist weltweit die stärkste Vereinigung von Onlineprintern, und ich freue mich sehr über die Aufnahme. Nicht nur, dass ich meine Marktbegleiter auf Augenhöhe treffe, sondern es bietet mir ebenfalls eine gute Möglichkeit zum direkten Austausch.“

Ein weiterer Neuzugang in den Reihen der IOP Mitglieder ist die Firma Geiger Notes KG, ein mittelständischer Hersteller von Kalendern, Haftnotizen, Notizbüchern und Print-Werbemitteln, deren Geschäftsführer Jürgen Geiger aus Wiesbaden angereist war, um sich ebenfalls als Anwärter auf eine Mitgliedschaft zu präsentieren: „Ich freue mich besonders über die Aufnahme, da wir als B2B-Onlineprinter hier gemeinsam mit den Kollegen aktuelle Themen beleuchten und gemeinsam analysieren können – eine wichtige Möglichkeit zur Formierung dieser noch jungen Industrie.“

Mit Eintritt der Häuser KG und Geiger Notes zählt die Initiative Online Print derzeit 31 Mitglieder und vereint ein Umsatzvolumen von umgerechnet 2,7 Milliarden Euro (ohne die bvdm-Einzelunternehmen). Die IOP ist der einzige Zusammenschluss von Onlineprintern weltweit – mit Mitgliedern aus der DACH-Region und einigen internationalen Playern vertritt die Initiative als Sprachrohr die stetig wachsende Onlineprint-Industrie nach außen. Die Internationalisierung der IOP ist nun der nächste Schritt, der zunächst vorsichtig angegangen werden soll. Bernd Zipper, Vorsitzender der IOP, hierzu: „Wir haben zahlreiche Anfragen aus einigen europäischen Nachbarländern und wollen nun langsam prüfen, inwieweit die IOP auch die Interessen dieser Unternehmen vertreten könnte. Das ist noch ein langer Weg, aber wir wollen in diese Richtung wachsen.“ Das nächste Mitgliedertreffen soll im Frühjahr 2017 stattfinden.

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Forsche Worte in Linz

Man darf sagen, die Premierenveranstaltung des Druck- und Medienkongresses in Linz ist gelungen. Es darf dennoch eine Anmerkung gestattet sein: Im Anschluss an die Keynote von Zukunftsforscher Matthias Horx gab es eine Podiumsdiskussion, bei der es um die geänderten Bedürfnisse von Kunden und neue Chancen für die Druckbranche ging. Soweit, so gut.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt