Neues Design für Europapier-Logo

Veröffentlicht am: 24.05.2015

 

 

 

 

 

Europapier hat ein neues Logo. Ab sofort tritt das Unternehmen mit mehr Farbe auf. Der neue Claim lautet: „First of all Europapier“. Gemeinsam mit dem leuchtenden Hexagon stehe er für die Vielseitigkeit des Sortiments, so das Unternehmen in einer Aussendung. 

„Vieles hat sich geändert seit der Gründung von Europapier, deshalb ist es an der Zeit, unseren Markenauftritt zu modernisieren“, sagt Helmut Limbeck, CEO von Europapier. Gegründet wurde der Papiergroßhändler 1971. In den letzten 45 Jahren hat sich das Unternehmen seither zum führenden Papier­ & Verpackungsgroßhändler in CEE und CIS mit 16 operativen Gesellschaften in 13 Ländern entwickelt. „In den letzten Jahren haben sich das Marktumfeld sowie die Bedürfnisse und Anforderungen der Europapier­Kunden deutlich verändert“, so Limbeck. Deshalb werde auch das Sortiments- und Dienstleistungsangebot regelmäßig überarbeitet und an die Verbraucherwünsche angepasst.
Der Hauptschwerpunkt des Unternehmens liegt auf den Bereichen Papier und Verpackung. Davon ausgehend hat sich Europapier in den letzten Jahren jedoch vom reinen Papier- und Verpackungsgroßhändler zu einem Großhändler mit einem vielfältigen Angebot entwickelt. Das Augenmerk dieser Diversifikation liegt je nach lokalen Gegebenheiten auf den Bereichen Werbetechnik und Hygiene. Auch Schneideplotterfolien und Large-Format-Digitaldruckmedien zählen zur erweiterten Angebotspalette von Europapier.

 

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt