HID 17: KBA hat die neue KBA RotaJET L und VL-Baureihen im Fokus

Veröffentlicht am: 16.02.2017

Die zur drupa 2016 erstmals live in Produktion vorgeführte und kürzlich in der Version RotaJET 130 vom finnischen Bücherproduzenten Bookwell Digital GmbH bestellte KBA RotaJET L wird im Fokus des Auftritts von KBA-Digital & Web Solutions stehen. Die KBA-Fachleute werden über die Technik und mögliche Anwendungsfelder der High-Volume-Inkjet-Rotation informieren. Die RotaJET L-Serie ist mit Bahnbreiten von 77 bis 138 Zentimeter als 1/1- oder 4/4-Anlage verfügbar, kann sehr flexibel anwendungsspezifisch ausgestattet und in Breite und Farbigkeit auch nachgerüstet werden.
Die modular aufgebaute RotaJET L-Serie wird durch die RotaJET VL-Baureihe für Bahnbreiten bis 225 Zentimeter ergänzt. Maximale Flexibilität, exzellente Druckqualität und höchste Produktivität hat sich KBA bei seinen RotaJET-Digitaldruckanlagen auf die Fahnen geschrieben. Die Würzburger bauen derzeit die weltweit breitesten Inkjet-Rotationen für den Bücher-, Dekor-, Publikations-, Verpackungs- und Werbedruck. Dabei profitiert der Druckmaschinenbauer von seinem über viele Jahrzehnte gewachsenen Know-how bei Bahnführung und Bedruckstoff-Handling. Die Verbindung aus Präzisionsmaschinenbau und aktueller Inkjet-Kopftechnologie ermöglicht auch auf komplexen Substraten hervorragende Druckergebnisse, wie KBA-Digital & Web zur letzten drupa gezeigt hat.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung