Heidelberg CFO Dirk Kaliebe nimmt Auszeit

Veröffentlicht am: 28.05.2019

Der Aufsichtsrat von Heidelberg hat der einvernehmlichen Beendigung der Vorstandstätigkeit des langjährigen CFO der Gesellschaft, Dirk Kaliebe, zum 30. September 2019 zugestimmt. Der 53-Jährige ist seit 2006 Mitglied des Vorstands der Heidelberger Druckmaschinen AG, verantwortlich für den Bereich Finanzen und Financial Services und hat in den letzten Jahren die Veränderung des Unternehmens hautnah miterlebt und mitgestaltet. „Wir haben die Entscheidung von Herrn Kaliebe mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen“, sagt Aufsichtsratschef Dr. Siegfried Jaschinski. Gleichzeitig brachte er seine größte Wertschätzung für die erfolgreiche Arbeit von Kaliebe unter anderem in den notwendigen Restrukturierungen in Folge der Finanzkrise und den verschiedenen Refinanzierungen der letzten Jahre zur Neuaufstellung der Kapitalstruktur sowie zur Neuausrichtung von Heidelberg als digitales Unternehmen zum Ausdruck.
Kaliebe will sich dem Vernehmen nach nach einem Sabbatical nochmals neuen unternehmerischen Zielen widmen und ein neues Kapitel in seinem beruflichen Leben aufschlagen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung