Agfa Forum Thema e-Business für Verlage und Druckereien

Veröffentlicht am: 14.08.2013

 

Sowohl für Druckereien, als auch für Verlage gehört das Online-Geschäft neben Print zu einem unentbehrlichen Bestandteil zukünftiger Geschäftsmodelle. Ob das Internet durch den Einsatz von Web-to-Print bzw. e-Commerce-Lösungen als Vertriebskanal genutzt wird oder auf Verlagsseite Inhalte auf mobile Endgeräte publiziert werden: Das Agfa Forum zeigt wie Verlage und Druckereien die Dynamik dieses Marktes zu nutzen können.

 

Zum Auf- und Ausbau digitaler Geschäftsfelder im Druck- und Verlagswesen bieten sich Web-to-Print und App-Lösungen als Möglichkeiten an, um Kundenbindungen zu festigen und neue Anwender zu gewinnen. Agfa Graphics präsentiert im September im Rahmen des Agfa Forum “e-Business für Verlage und Druckereien” an zehn Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Online-Lösungen Arkitex Eversify, Apogee StoreFront und Asanti StoreFront. Im Zentrum der Veranstaltung stehen nicht die technischen Aspekte der vorgestellten Lösungen sondern Markttrends, Live-Demos und Einblicke in bereits realisierte Projekte. Praxisbeispiele geben Teilnehmern, die auf der Suche nach Möglichkeiten zum Ausbau ihrer digitalen Geschäftsfelder sind, neue Inputs. Andreas Imhof von aiedv wird als Gastredner am Agfa Forum den Teilnehmern einen Einblick in den leistungsstarken Adobe InDesign Dokument Exporter gegeben.

Die Teilnahme am Agfa Forum, das jeweils von 12.00 bis 17.00 dauert, ist kostenlos.

 

 

Termine

03.09.2013 Hamburg
04.09.2013 Hannover
10.09.2013 Düsseldorf
11.09.2013 Leipzig
17.09.2013 Wien
18.09.2013 Nürnberg
24.09.2013 Solothurn
25.09.2013 Stuttgart
26.09.2013 München
01.10.2013 Wiesbaden

 

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt