Golden Pixel Award 2017 - In Search of Excellence

Veröffentlicht am: 19.01.2018

Es war wieder eine glanzvolle Gala, die am 17. Jänner 2018 im Haus der Industrie mitten in der Ballsaison stattfand. Rund 200 Gäste ließen sich die Präsentation der besten Druckprojekte Österreichs in 15 Kategorien nicht entgehen und feierten das Medium Print bis zum frühen Morgen.

Das Motto des Golden Pixel Awards war in diesem Jahr „In Search of Excellence“. Und die Suche war für die Veranstalter, der EMGroup GmbH und VFG, wieder erfolgreich. Dazu bot der Festsaal im Haus der Industrie zum vierten Mal den grandiosen Rahmen für die Verleihung. Moderator Thomas Rottenberg führte erstmals durch das Programm und begeisterte mit Witz und Charme.
„Wir haben Projekte gesehen, die zeigen, dass es in Österreich nicht nur gute Druckereien, sondern auch Auftraggeber gibt, die Geld in die Hand nehmen, um tolle Projekte zu realisieren“, meinte Jurymitglied Ing. Elvira Leukauf nach der Jurysitzung, die am 8. November 2017 an der Graphischen in Wien stattfand. Und in der Tat war es für die neun Mitglieder der Jury nicht einfach die Sieger zu ermitteln. Jurymitglied Michael Bergmeister: „Es wird von Jahr zu Jahr schwieriger eine Entscheidung zu treffen.“ Genauso sieht es auch der Juryvorsitzende Dr. Werner Sobotka: „Trotz aller Unkenrufe, was die Entwicklung des Drucks betrifft, hatten wir heuer wieder Top-Einreichungen verbunden mit einer ungeheuren Kreativität und Fertigkeit.“ Insgesamt waren es 199 Einreichungen, deren Beurteilung für die Jury eine große Herausforderung war.
Nach Wochen der Vorbereitungszeit begann nach dem Start der Einreichphase das Warten auf die begehrten Projekte. „Ich denke, dass wir uns in diesem Jahr wieder erfolgreich auf die Suche nach schönen und ausgeklügelten Druckwerken begeben haben“, meint PRINT & PUBLISHING Chefredakteur und Jurymitglied Michael Seidl. „Die österreichische Druckindustrie hat wieder ein starkes Lebenszeichen von sich gegeben, und genau das hebt der Golden Pixel Award alljährlich hervor.“
Der vom VFG verliehene Gutenberg Award zeichnet verdiente Persönlichkeiten der Druckmedienindustrie aus und wurde erstmals 2014 vergeben. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an den Herausgeber der Oberösterreichischen Nachrichten und Inhaber des Wimmer Medienhauses Ing. Rudolf A. Cuturi. In diesem Jahr wurde auch wieder der Gesamtsieger aus allen Kategoriesiegern gekürt. Die Golden Pixel Trophy, eine Wanderstatue, die jährlich an den jeweils neuen Gesamtsieger weitergegeben wird, ging in diesem Jahr an die Trauner Druck GmbH & Co KG für ihr Projekt „Druckveredeln mit Charakter“. Dabei handelt es sich um ein tolles Beispiel dafür, welche Möglichkeiten mit den Facetten Druck und Veredelung möglich sind.
„Der Golden Pixel Award hat in diesem Jahr wieder viele Partner gewinnen können. Diese ermöglichen, dass die Leistungen der österreichischen Druckindustrie in dieser Form präsentiert werden können“, meint Michael Seidl. Für den 17. Golden Pixel Award engagierte sich HP erstmals als Hauptsponsor und präsentierte sich als umfassender Digitaldruckpartner für die Industrie. Als Kategoriepartner waren diesmal mit dabei: Agfa, Antalis, Burgo, zwei Mal Chromos, Forum Wellpappe Austria, Koenig & Bauer, Konica Minolta, Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Metsä Board, Verband Druck & Medientechnik und Xeikon. Mit Print Power und Sappi konnten zudem zwei Event-Partner gefunden werden.
Hier geht’s zu den Golden Pixel Award 2017 Siegern: http://www.golden-pixel.eu/TL/id-2017.html

Foto: © Golden Pixel Award | Katharina Schiffl

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt