Horizon: Europa-Premiere für neue Stanzmaschine

Veröffentlicht am: 16.04.2014

Doppelte Premiere: Horizon ist dieses Jahr erstmals auf der Verpackungsmesse interpack in Düsseldorf präsent und zeigt dort das Flaggschiff aus dem neuen Kompetenzbereich „Stanzen“.
 

Das Unternehmen präsentiert erstmals in Europa die neue Stanzmaschine RD-4055. Besucher können sich in Halle 13, Stand E60 direkt bei Horizon über den neuen Kompetenzbereich „Stanzen“ informieren und die fortschrittliche Technologie in Aktion erleben: Die rotative Stanzmaschine ist dafür konzipiert, kleinere und mittlere Auflagen auch aus dem Digitaldruck rentabel zu verarbeiten. Darüber hinaus zeigt Horizon weitere führende Lösungen für Kleinstfalzungen speziell für den Pharmabereich (AF-406T6A), Folienkaschierung zur Verpackungsveredelung (Mercury 530 SF) sowie kombiniertes Rillen, Perforieren und Falzen (CRF-362).

Die Horizon RD-4055 arbeitet mit einem flexiblen und intelligent gesteuertem rotativen Stanzprinzip, bei dem unter anderem das zu stanzende Material in der Maschine vorwärts und rückwärts transportiert werden kann. Dadurch lässt sich die Stanzform im Mehrfachnutzen verwenden. Das Ergebnis: Deutliche Kostenreduktion der Stanzformen, gerade bei kleineren Auflagen ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für Horizon-Kunden. Bis zu 6.000 Exemplare im Maximalformat 400 x 550 Millimeter verarbeitet die Maschine pro Stunde. Durch eine optionale Separiereinheit entfällt das manuelle Heraustrennen der Produkte vom Bogen. Als Lösung für Stanzen, Anstanzen, Rillen und Perforieren öffnet die Horizon RD-4055 eine ganze Reihe von Anwendungsmöglichkeiten, darunter zum Beispiel personalisierte Verpackungen, Präsentationsmappen, Spielkarten, Visitenkarten, Aufkleber, Etiketten, Mailings, Flyer in ausgefallenen Formen und vieles mehr. Wie bei allen Horizon Produkten steht natürlich auch bei der neuen Stanzmaschine neben kurzen Rüstzeiten eine einfache Bedienbarkeit per Touch&Work-Technologie im Mittelpunkt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt