Feldmuehle beantragt Insolvenz in Eigenverwaltung

Veröffentlicht am: 21.11.2018

Die Feldmuehle GmbH, die im Frühjahr den Geschäftsbetrieb der Feldmuehle Uetersen GmbH übernahm, ist nun durch unerwartet gestiegene Kosten in ihrer Geschäftsentwicklung belastet worden.

Das Management hat im laufenden Jahr umfangreiche Maßnahmen der operativen Profitabilitätssteigerung umgesetzt. Trotz dieser Bemühungen konnten die latent steigenden variablen Kosten – auch wegen der im September und Oktober 2018 unter den Erwartungen liegenden Umsatzerlöse der Gesellschaft – durch umgesetzte Preiserhöhungen nicht kompensiert werden. Diesen Umständen Rechnung tragend hat das Management entschieden, die notwendige Sanierung/Restrukturierung der Gesellschaft im Rahmen eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung durchzuführen und am 19.11.2018 beim zuständigen Amtsgericht Pinneberg Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gemäß §§ 270, 270 a Abs. 1 InsO gestellt.
Die Sanierung im Rahmen der Eigenverwaltung gibt dem Management der Gesellschaft die Möglichkeit, alle notwendigen Maßnahmen zur Verbesserung der Profitabilität und somit nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit der Gesellschaft zu unternehmen bzw. umzusetzen.
Gleichzeitig wurde beim Amtsgericht Pinneberg der Antrag gestellt, dass durch die Gesellschaft künftig zu bestellende Lieferungen und Leistungen an die Feldmuehle GmbH als Masseverbindlichkeiten bezahlt werden sollen. Der Geschäftsbetrieb wird weitergeführt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung