Online-Druckerei PhotoBox investiert in Epson SureColor SC-S-Drucker

Veröffentlicht am: 03.02.2016

PhotoBox, eine in England ansässige Online-Druckerei, hat seinen Bestand an Produktionsdruckern um fünf Epson SureColor SC-S60600 64 Zoll-Großformatdrucker erweitert. Das Unternehmen produziert schon mit 16 SureColor SC-S50600-Druckern.
 

PhotoBox ist Europas größte Online-Druckerei für den Druck privater Fotos, die heute mit insgesamt sieben Marken, PhotoBox, Moonpig, Hofmann, Papersnaker, Sticky9, posterjack und PosterXXL weltweit rund 1.000 Mitarbeiter in fünf Niederlassungen beschäftigt. James Lawrence-Jones, Technischer Direktor der PhotoBox Gruppe und zuständig für die Produktion: „Die Nachfrage nach Drucken auf Leinwand ist bei uns seit 2013 um etwa 70 Prozent gestiegen. Daher haben wir unsere Produktionskapazitäten ausgebaut, um unseren Kunden auch in Zukunft schnellstmöglich eine optimale Qualität liefern zu können. Dazu suchten wir Großformatdrucker, die zuverlässig sind und gleichzeitig eine hohe Druckgeschwindigkeit bieten. Die Epson SureColor SC-S60600 entsprachen diesen Anforderungen. Die Produktion der Fotos unserer Kunden ist sehr anspruchsvoll, weil jede Maschine pro Tag große Flächen bedrucken muss. So kommen zu Stoßzeiten, an Weihnachten zum Beispiel, im 24/7-Betrieb leicht pro Tag über 12.000 Drucke zusammen.“

Der neue SureColor SC-S-60600 Drucker wurde für Aufgaben wie diese entwickelt. Der doppelt ausgeführte (2 x CMYK) Epson PrecisionCore-Druckkopf ermöglicht eine Druckauflösung von bis zu 1.440 x 1.440 dpi und eine Geschwindigkeit von bis zu 95,3 Quadratmeter pro Stunde. Eine ebenfalls neu entwickelte Papierzufuhr ermöglicht den Einsatz von bis zu 45 Kilogramm schweren Rollen sowie unbeaufsichtigten Betrieb. Dies erhöht die Zuverlässigkeit und Produktivität der Maschinen.

Lawrence-Jones weiter: „Der SureColor SC-S60600 liefert eine nochmals verbesserte Druckqualität bei einer etwa 20 Prozent höheren Druckgeschwindigkeit, sodass unsere Effizienz stieg und wir die Produktionskosten senken konnten. Das automatische Wartungssystem des Druckers ist ein Vorteil, der die Handhabung vereinfacht und Bedienern Freiheiten für andere Aufgaben gibt. Das präzise Medienhandling der Maschine erlaubt zudem einen unbeaufsichtigten Betrieb bei gleichbleibend hoher Qualität.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Forsche Worte in Linz

Man darf sagen, die Premierenveranstaltung des Druck- und Medienkongresses in Linz ist gelungen. Es darf dennoch eine Anmerkung gestattet sein: Im Anschluss an die Keynote von Zukunftsforscher Matthias Horx gab es eine Podiumsdiskussion, bei der es um die geänderten Bedürfnisse von Kunden und neue Chancen für die Druckbranche ging. Soweit, so gut.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt