MEILLERGHP: Sanierungsverfahren steht kurz vor dem Abschluss

Veröffentlicht am: 27.11.2014

Das Sanierungsverfahren der MEILLERGHP steht kurz vor dem Abschluss. Bei einem Erörterungs- und Abstimmungstermin am Amtsgericht Amberg am 25.11.2014 stellten sich die Gläubiger mit eindrucksvoller Kopf- und Stimmenmehrheit hinter den Insolvenzplan des Unternehmens.

„Das ist ein wichtiger Vertrauensbeweis unserer Gläubiger und ein deutliches Zeichen an unsere Kunden, dass sie weiter voll auf uns setzen können″, kommentiert Geschäftsführer Michael Steinwidder. Ziel des Insolvenzplanes ist es, das Unternehmen strukturell an den Markt anzupassen, dadurch dauerhaft zu sanieren und wieder profitabel zu machen. Alle wesentlichen Schritte dazu hatte man bereits in den vergangenen Monaten erfolgreich unternommen. Daneben stellt sich MEILLERGHP mit innovativen Produkten am Markt neu auf, um neben den wichtigen Bestandskunden auch neue Kundensegmente anzusprechen und zu erschließen.

Die MEILLERGHP hatte im Februar ein Schutzschirmverfahren beantragt. Dadurch blieb die Geschäftsführung weiterhin in der operativen Verantwortung und führte den Betrieb eigenständig fort. Unterstützt wurden sie dabei von Detlef Specovius von Schultze & Braun, der als Chief Restructuring Officer (CRO) in die Geschäftsführung eintrat sowie dem Sachwalter Stefan Waldherr von JAFFÉ Rechtsanwälte. Im Juli hatten die Gläubiger bereits die Fortführung des Geschäftsbetriebes sowie das Sanierungskonzept einstimmig mitgetragen und auf diese Weise den Fortbestand des Unternehmens gesichert.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Forsche Worte in Linz

Man darf sagen, die Premierenveranstaltung des Druck- und Medienkongresses in Linz ist gelungen. Es darf dennoch eine Anmerkung gestattet sein: Im Anschluss an die Keynote von Zukunftsforscher Matthias Horx gab es eine Podiumsdiskussion, bei der es um die geänderten Bedürfnisse von Kunden und neue Chancen für die Druckbranche ging. Soweit, so gut.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt