ÖEHV gewinnt mit Saxoprint neuen Partner

Veröffentlicht am: 09.03.2015

Während der Vorbereitungsspiele zur 2015 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft sponsert die Online-Druckerei im April 2015 die österreichischen Eishockey-Nationalmannschaft und wird den Titel „Premium-Partner“ und „Offizieller Druckpartner“ des ÖEHV tragen und mit diesem werben.

Saxoprint wird bei den Heimspielen der Eishockey- Nationalmannschaft gegen Ungarn (08.04.2015), die USA (28.04.2015) und Kanada (29.04.2015) in Wien mit umfangreichen TV-relevanten Präsenzen sichtbar sein. Hinzu kommt eine Logopräsenz auf dem Trikot des Team Austria sowie auf Arm- und Beinschonern der Torhüter, die auch bei den Auswärtsspielen gegen Ungarn (10.04.2015) und Slowenien (19.04.2015) zu sehen sein werden. Zudem wird Saxoprint via Spots auf den Videowänden vor Spielbeginn und während der Drittelpausen werben. Neben dem Presenting der „Best-Player-Ehrungen“ werden Aktivierungs- und Promotion-Maßnahmen vor Ort sowie online die Kommunikation abrunden.

„Sport-Sponsoring ist ein wichtiger Bestandteil in unserem Kommunikations-Mix. Besonders über die Sportart Eishockey lassen sich dabei Parameter kommunizieren, die im Druckhandwerk unentbehrlich sind und unsere tägliche Arbeit ausmachen, wie zum Beispiel Geschwindigkeit und Präzision. Außerdem verfolgen wir mit unserem Engagement beim ÖEHV das Ziel, die Bekanntheit der Marke Saxoprint in Österreich zu erhöhen“, so Daniel Ackermann, Geschäftsführer der Saxoprint GmbH.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt