Konica Minolta Traumdrucker

Veröffentlicht am: 10.12.2014

Jedes Kind stellt sich die Frage, was es später einmal werden will und wie es dabei aussehen wird. Konica Minolta hat mit dem „Traumdrucker“ ein Projekt entwickelt, das Kinderträume auf Papier bringt. Kinder erzählen und schreiben einem besonderen Drucker, was sie später einmal werden wollen. Der Drucker zeigt ihnen, wie sie später aussehen könnten, wenn ihre Träume wahr werden. Die Überraschung auf den Gesichtern der Kinder ist groß, als der Drucker sie fragt, wie sie sich ihre eigene Zukunft vorstellen. Wenige Minuten, nachdem sie dem Drucker ihren Traum erzählt haben, erhalten sie eine Darstellung davon, die ihnen zeigt, dass ihr Traum wahr werden kann.

Das Video wurde im Gantry Plaza State Park in New York aufgenommen, wo Kinder umherlaufen und spielen und dabei dem „Traumdrucker" begegnen.

„Wir wollten Kinder ermutigen, indem wir ihnen zeigen, dass ihre Träume umso mehr Gestalt annehmen, je intensiver sie sich mit ihnen beschäftigen", sagt Johannes Bischof, MBA, Geschäftsführer Konica Minolta Österreich. „Kinder träumen davon, welchen Beruf sie einmal ausüben wollen, aber verlieren ihre Träume schließlich aus dem Blick. Wir wollen  Kindern dabei helfen, ihren Träumen Form zu verleihen, gemäß dem Konica Minolta Leitspruch 'Giving Shape to Ideas'."

Konica Minolta hat bereits eine Reihe von Projekten umgesetzt, die sich mit dem Konzept „Ideen Form verleihen" beschäftigen. Der „Traumdrucker" und das begleitende Video sind die neueste Initiative.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt