Flint Group übernimmt Xeikon

Veröffentlicht am: 07.01.2016

Die Flint Group hat zum Jahresende Xeikon übernommen. Erst im November gab der US-Konzern seine Absicht den niederländisch-belgischen Digitaldruckmaschinen-Hersteller kaufen zu wollen, bekannt.

Xeikon produziert und vertreibt digitale Farbdrucksysteme sowie Verbrauchsmaterialien für die Bereiche Etiketten, Faltschachteln und Dokumente/Commercials. Die Flint Group war bisher insbesondere auf die Entwicklung von Chemikalien und Verbrauchsmaterialien spezialisiert. Mit der Übernahme schafft das Unternehmen nun eine eigene Digitaldrucksparte. Diese wird unter dem Namen Flint Group Digital Printing Solutions auftreten. Geleitet wird sie vom bisherigen Xeikon-CEO Wim Maes. Er berichtet direkt an Antoine Fady, CEO der Flint Group.

 
 

Foto: Wim Maes und Antoine Fady.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt