Buchbinderei Immerl vertraut auf Polar

Veröffentlicht am: 29.04.2014

Die Buchbinderei Immerl erweitert ihre Schneidkapazität um eine weitere Schneidemaschine. Dabei vertraut das Unternehmen wieder auf einen Polar Schnellschneider. Die vorhandene Maschine wird durch eine Polar N 137 Plus ergänzt.

 

Dass man auch als reiner Weiterverarbeiter erfolgreich sein kann, zeigt die Buchbinderei Immerl im österreichischen Purkersdorf. Seit der Gründung vor 9 Jahren ist das Unternehmen bis heute kontinuierlich gewachsen. Durch gezielte Erweiterungen im Maschinenpark konnten immer wieder neue Kunden gewonnen werden. Somit war es nur ein konsequenter Schritt, den vorhandenen Polar Schnellschneider durch einen Zweiten zu ergänzen. Ausschlaggebend für die Entscheidung, wieder in eine Polar Schneidemaschine zu investieren, waren die guten Erfahrungen mit der vorhandenen Maschine. „Zuverlässigkeit ist für mich ein ganz entscheidender Faktor. Deshalb fiel meine Wahl wieder auf Polar. Mit der Kapazitätserweiterung konnte ich zudem die Zahl der Überstunden deutlich reduzieren“, so Geschäftsführer Peter Immerl. Der Schnellschneider ist mit einem klappbaren Hintertischschutz ausgestattet. Dieser ermöglicht den schnellen Zugang zur Reinigung des Messerrückens. Mit einer Schnittbreite von 137 Zentimetern können Formate bis 78×112 Zentimeter bequem unter dem Pressbalken gedreht werden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung