Horizon mit FINISHING FIRST

Veröffentlicht am: 13.09.2016

Horizon lädt ein zu FINISHING FIRST, dem Event für Druckunternehmer, die nach Lösungen für die Geschäftsmodelle von morgen suchen. Im Fokus stehen hoch integrierte, automatisierte Fertigungsprozesse, in denen die Druckweiterverarbeitung eine zentrale Rolle einnimmt.

 

Vom 17. bis 18. November erwartet Besucher in der Horizon Academy in Hamburg ein abwechslungsreiches Programm mit konkreten Praxisberichten zum Potenzial der integrierten Produktion, Analysen wichtiger Branchentrends sowie strategischen Überlegungen zur Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen. Live-Demonstrationen der neuesten Druckweiterverarbeitungstechnologien sowie Informationsstände von Partnern aus Druck, Paper Processing und Software runden die Veranstaltung ab. Das FINISHING FIRST Event bietet ideale Gelegenheiten für Diskussionen und Networking in entspannter Atmosphäre.

„Integrierte Workflows vom Kundensystem über Druck und Finishing bis hin zur Logistik eröffnen ganz neue Perspektiven für eine wirtschaftlichere Produktion ab Auflage 1, innovative Just-in-time- und echte On-Demand-Angebote“, sagt Rainer Börgerding, Geschäftsführer der Horizon GmbH. „Mit unserem Event möchten wir Teilnehmer zum Dialog über zukunftsträchtige Geschäftsmodelle einladen und Unternehmen dabei unterstützen, jetzt die sich bietenden Chancen zu ergreifen.“

Im großen Showroom der Horizon Academy erleben Besucher die neuesten Technologien der Druckweiterverarbeitung im Live-Betrieb: Horizon zeigt unter anderem die variable Buch- und Broschürenproduktion mit Smart Finishing-Lösungen sowie alle Neuheiten von der drupa 2016. Besonderes Highlight: Als exklusive Weltpremiere wird erstmals der neue Horizon StitchLiner für die Produktion rückstichgehefteter Broschüren vorgestellt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt