Buch Wien14 öffnet ihre Türen

Veröffentlicht am: 11.11.2014

Von 13. bis 16. November öffnet die Buch Wien zum siebten Mal ihre Türen. Einer der Höhepunkte ist die erstmals stattfindende „Lange Nacht der Bücher“ mit Bühnenprogramm am Eröffnungsabend der Buchmesse.

Mit einem spektakulären Fest startet die Buch Wien14 Internationale Buchmesse am 12. November. Moderator Florian Scheuba erwartet prominente Gäste: Neben Daniel Glattauer und Dolores Schmidinger stellt der US-amerikanische Thriller-Star Don Winslow seinen aktuellen Roman Missing. New York vor. Die deutschen Passagen werden von Markus Hering gelesen. Die Linzer Kultcombo Attwenger sorgt für die musikalische Einstimmung an diesem Abend. Ein Bücher-Quiz lockt mit tollen Preisen. Trendköchin Martina Lessing lädt zu einer Kochshow. „Wir probieren da etwas Neues aus“, so Programmdirektor Günter Kaindlstorfer: „Erstmals wird die Buch Wien auch an einem Abend geöffnet sein – ein langgehegter Wunsch vieler Besucherinnen und Besucher. Dass Wolf Haas sein Debüt als Quizmaster gibt, freut mich natürlich besonders. Günther Jauch und Armin Assinger werden sich warm anziehen müssen.“
Zu einem Eintrittspreis von 3 Euro können Bücherfreunde sich bei der Langen Nacht der Bücher einen Überblick über die Novitäten des Jahres verschaffen. Die Neuerscheinung des Herbstes können an den Ständen der rund 300 Aussteller entdeckt werden. „Schon das Rahmenprogramm beweist: Die Buch Wien ist zum unangefochtenen Höhepunkt des österreichischen Bücherherbstes geworden. Keine andere Veranstaltung bietet einen vergleichbaren Überblick über die deutschsprachige Literaturproduktion und das Schaffen von AutorInnen und Verlagen. Wer Literatur und Bücher liebt, wird die Buch Wien besuchen“, resümierte HVB-Präsident Benedikt Föger. Als Kritiker in Residence begrüßt die Buch Wien dieses Jahr den Kulturredakteur des Spiegel, Volker Hage.
 

Prominente Gäste

Die diesjährigen Stargäste der internationalen Literaturszene sind — neben Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller — Mircea Cărtărescu, Olga Grjasnowa, Meir Shalev, Najem Wali, Bernhard Schlink, Saskia Hennig von Lange und die Erich-Fried-Preisträgerin 2014, Judith Hermann. Aus Österreich werden Marlene Streeruwitz, Heinrich Steinfest, der mit Der Allesforscher auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis war, Daniel Glattauer, Franzobel, Franz Schuh, Constantin Göttfert, Saskia Jungnikl, Nadine Kegele, Susanne Scholl, Theodora Bauer, Gertraud Klemm u.v.a. ihre neuen Bücher vorstellen. Mit Nicolas Mahler und Barbara Yelin sind zwei Stars des Graphic Novel-Genres zu Gast. Auch die Krimiszene ist mit dem norwegischen Großmeister Jo Nesbø, der seinen neuen Roman Der Sohn in der Urania vorstellen wird, mit der Perutz-Preisträgerin 2014 Eva Rossmann und ihrem 15. Mira-Valensky-Krimi Alles rot, weiters mit Edith Kneifl, Herbert Dutzler, Stefan Slupetzky, Georg Haderer und Andreas Pittler stark vertreten. Das Sachbuchprogramm spannt unter anderem einen historischen Bogen von 1814 bis heute: Sowohl das 200-Jahres-Jubiläum des Wiener Kongresses als auch der Erste Weltkrieg finden ihren Niederschlag im Programm. Zum dritten Mal wird die Donau Lounge das Buch Wien–Programm mit 40 Gästen aus elf Donauländern bereichern und damit zu mehr Dialog über den Donauraum beitragen.
Parallel zur Buch Wien findet auch heuer wieder dieLesefestwoche (10. bis 16. November) statt. Das Programm der Internationalen Buchmesse sowie der Lesefestwoche stehen online zur Verfügung.
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt