Xerox sponsert das Europäische Forum Alpbach

Veröffentlicht am: 19.08.2014

Auch heuer bietet Xerox Austria als Sponsor und Printing Solution Partner des Europäischen Forums Alpbach den Teilnehmern die Möglichkeit des Mobilen Druckens.


Xerox stellt während der gesamten Dauer des Forums Alpbach 18 Office- und zwei Produktionsgeräte zur Verfügung. Während mit den Produktionsgeräten unter anderem die täglich erscheinende Zeitung Alpbach News gedruckt wird, sind neun Office-Geräte im Pressezentrum, Internet-Café, der Hauptschule und in der Xerox Lounge im Congress Centrum für die Teilnehmer zugänglich. Durch die Funktionen Follow You und Mobile2print, können Kongress-Teilnehmer nach individuellem Bedarf Dokumente selbst drucken, kopieren, scannen und mailen. Der Veranstalter stattet jeden Forums-Teilnehmer wie auch bereits im vergangenen Jahr nur mit den wichtigsten Dokumenten aus, um die Papierflut einzudämmen. Es muss jedoch niemand auf Unterlagen verzichten, da jeder die Möglichkeit hat, nach persönlichem Bedarf und Interesse die zur Verfügung gestellten Dokumente direkt zu drucken. 
„Ich freue mich sehr Zusammenarbeit mit dem Europäischen Forum Alpbach. In den vergangen drei Jahren konnten wir diese Kooperation stets weiterentwickeln und das Forum dabei unterstützen, umweltfreundlicher und kostengünstiger zu agieren und seinen Gästen dennoch moderne Technologien anzubieten“, so Sandra Kolleth, General Manager von Xerox Austria. 

 

Foto: Sandra Kolleth, General Manager von Xerox Austria

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt