HP mit neuen Lösungen für LFP Markt

Veröffentlicht am: 23.04.2014

HP hat höchst offiziell am 23. April 2014 weltweit zeitgleich und vor der ISA in Orlando seine neue HP Latex 300 Druckerserie sowie neue Drucker der Designjet Z Serie vorgestellt. In den Wochen zuvor fanden schon Informationsveranstaltungen für Kunden, Partner und natürlich HP-Mitarbeiter selbst statt. „Die neue Latex 300 Druckserie ist die wichtigste Produkteinführung für uns seit sich HP mit Latex beschäftigt“, meinte ein euphorischer Alex Monino, weltweiter Marketingdirektor LFP Business anlässlich der Präsentation. „Wenn nicht sogar wichtiger als der Einstieg in diesen Markt selbst.“ Mit dieser Formulierung macht er klar, dass die Latextechnologie jene ist, auf die man auch in Zukunft setzt.

Auf den Geschmack gekommen ist HP mit der Latex 300 Serie ganz offensichtlich, was den Entry Level-Markt betrifft. Als Einstiegsmodell für kleine Copy Shops oder Sign Studios ermöglicht der 54 Zoll Latex 310 Drucker zu einem Preis von 13.500 Euro auch bei begrenztem Platzangebot einen einfachen Betrieb. Er verbindet die Vorteile der HP Latex-Technologie mit besonders kompakten Abmessungen. Die Medienzuführung erfolgt von vorne, was den Produktionsbereich maximiert. Die für die Drucker HP Latex 310 und 330 optimierte, einfach zu nutzende SAi FlexiPRINT HP Basic Edition Raster Image Processor (RIP) Software wird mit diesen Produkten im Paket angeboten.

Der 64 Zoll HP Latex 330 Drucker wird zu einem Preis von 17.500 angeboten und ist für kleine Print Service Provider gedacht. Er bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und ist in der Lage, größere und schwerere Rollen zu verarbeiten. Er druckt bis zu 50 Quadratmeter pro Stunde.

Der für größere Druckmengen ausgelegte 64 Zoll HP Latex 360 Drucker druckt bis zu 91 Quadratmeter pro Stunde und bietet durch seine neu konzipierte Tintenauffangschale auch die Möglichkeit, poröses Textilmaterial zu bedrucken. Der Drucker verfügt zudem über automatische Front-to-Back-Registrierung für das beidseitige Bedrucken des Trägermaterials. Zielgruppe für diese Maschine sind mittlere und große Druckservice-Anbieter. Der Preis liegt bei 22.500 Euro.

Bei aller Latex-Euphorie sollte nicht unerwähnt bleiben, dass HP mit den Modellen Designjet Z6600 Production Printer und Designjet Z6800 Photo Production Printer äußerst schnelle Großformat-Tintenstrahldrucker vorgestellt hat. Sie bieten im Vergleich zu Vorgängermodellen bis zu 50 Prozent höhere Druckgeschwindigkeit. Zudem sind die Drucker so konstruiert, dass sie hochwertige Drucke für den Inneneinsatz sowie Ausdrucke in Galeriequalität ermöglichen, wobei die Drucke eine Lebensdauer von bis zu 200 Jahren haben.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt